Sarah Palin sieht sich als neue Energieministerin - vorübergehend

7. September 2015, 16:53 Uhr
Die frühere US-Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin wäre gerne Energieministerin unter Donald Trump. (Archivbild)
Die frühere US-Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin wäre gerne Energieministerin unter Donald Trump. (Archivbild)
© Keystone
Die ehemalige US-Vizepräsidentenkandidatin Sarah Palin wäre gern Energieministerin unter Donald Trump. Als frühere Gouverneurin von Alaska verstehe sie schliesslich "eine Menge von Öl, Gas und Mineralien".

"Energie ist mein Baby", sagte der einstige Liebling der rechtspopulistischen Tea-Party-Bewegung dem Sender CNN. Allerdings würde Palin nicht lange im Amt bleiben, sollte sie Trump, der in Umfragen das Feld der republikanischen Präsidentschaftsbewerber anführt, ins Kabinett holen.

Sollte sie es an die Spitze des Ministeriums stehen, "würde ich es aber gleich wieder abschaffen", stellte Palin klar.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 7. September 2015 16:53
aktualisiert: 7. September 2015 16:53