Snowboarderin Patrizia Kummer fürchtete sich vor Seilbahnen

Christoph Fust, 18. November 2015, 22:17 Uhr
Die Walliser Snowboarderin Patrizia Kummer wundert sich selber darüber, dass sie trotz Höhenangst Karriere im Skisport gemacht hat (Archiv Oktober 2015).
Die Walliser Snowboarderin Patrizia Kummer wundert sich selber darüber, dass sie trotz Höhenangst Karriere im Skisport gemacht hat (Archiv Oktober 2015).
© /KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Sportlich hat die Walliser Snowboarderin Patrizia Kummer höchste Höhen erklommen. Dabei leidet die Olympiasiegerin und Dreifach-Weltcup-Gewinnerin an einem ernsthaften Handicap: Höhenangst. Beim Raufgondeln zum Start nützten früher nur Atemübungen gegen die Panik.

Aber mittlerweile lasse sie sich von nichts mehr bremsen, verriet die 28-Jährige der "Schweizer Familie". Den Überblick über ihre zahlreichen Trophäen habe sie schon längst verloren. Da seien ihre Eltern besser im Bild. "Eigentlich logisch", sagt Kummer, "denn sie stauben ja regelmässig alles ab".

Christoph Fust
Quelle: SDA
veröffentlicht: 18. November 2015 14:41
aktualisiert: 18. November 2015 22:17