Rooney und Vardy

Spielerfrau entlarvt Spielerfrau und Twitter dreht durch

Christoph Thurnherr, 11. Oktober 2019, 17:03 Uhr
Coleen Rooney (rechts) entlarvt die angebliche Spionin Rebekah Vardy.
© getty
In England überschlagen sich derzeit die Meldungen über den Zwist zwischen zwei Spielerfrauen: Coleen Rooney und Rebekah Vardy. Die Reaktionen auf Twitter sind unbezahlbar.

Wayne Rooney (33) und Jamie Vardy (32) spielten in der englischen Nationalmannschaft zusammen, in der englischen Liga standen sie meist gegeneinander auf dem Platz. Besser dürfte die Beziehung zwischen Familie Rooney und Familie Vardy auf jeden Fall nicht mehr werden.

Der Grund: Coleen Rooney (33) hat Rebekah Vardy (37) eiskalt entlarvt und auf Twitter blossgestellt. Seit Jahren wundere sie sich, wie persönliche Informationen an die britische Boulevard-Zeitung «The Sun» gelangen konnten, schreibt Rooney auf Twitter. 

Da es sich um Geschichten handelte, die sie auf ihrem privaten Instagram-Account kommunizierte, konnte sie den Kreis der Verdächtigen einschränken und einem lange gehegten Verdacht nachgehen.

Es soll ihre Freundin Rebekah gewesen sein

Rooney änderte die Privatsphäre-Einstellung ihres Accounts und machte die Storys für ihre auf dem Privataccount vergleichsweise wenigen Follower unzugänglich. Bis auf eine Person: Rebekah Vardy, Ehefrau von Leicester-City-Spieler Jamie. 

In der Folge postete die frühere Moderatorin Rooney erfundene Geschichten, etwa über ihre TV-Rückkehr oder die Überflutung ihres neuen Hauses. Die «Sun» brachte auch diese Geschichten und damit war für Rooney klar, dass Rebekah Vardy diese Geschichten an die Zeitung weitergegeben hatte. 

Sie habe Screenshots von allen Storys, die klar zeigen würden, dass diese nur von einem einzigen Account angeschaut wurden. Unklar ist Vardys Motivation. Geld kann es wohl kaum sein, Ehemann Jamie soll bei Leicester City bis zu neun Millionen Franken pro Jahr verdienen.

«Ich mochte dich sehr»

Die angebliche Spionin äusserte sich ebenfalls auf Twitter. Sie will von den Anschuldigungen nichts wissen. «Ich wünschte, du hättest mich angerufen», schreibt Vardy. Sie habe niemals mit irgendwelchen Journalisten über Rooney gesprochen. Über die Jahre hätten viele Leute Zugang zu ihrem Instagram-Account gehabt. 

«Ich mochte dich sehr, Coleen», schreibt sie weiter, «und ich bin so sauer, dass du das gemacht hast, vor allem jetzt, wo ich hochschwanger bin». In der Zwischenzeit sollen die Vardys ihre Ferien in Dubai abgebrochen haben. Rebekah müsse andauernd weinen, schreibt die «Bild».

Weiter sollen jetzt IT-Experten Vardys Instagram-Account überprüfen, um zu beweisen, dass sie nicht für die Weitergabe der Informationen verantwortlich ist. Die Meinungen auf Twitter sind allerdings bereits gemacht (siehe Bildergalerie). 

Für Coleen Rooney bleibt zu hoffen, dass es wirklich Rebekah Vardy war und nicht etwa ihr eigener Insta-Account von Hackern geknackt wurde. 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 11. Oktober 2019 21:22
aktualisiert: 11. Oktober 2019 17:03