Tod von Playboy-Model neu aufgerollt

Claudia Amann, 20. Oktober 2016, 11:11 Uhr
Die US-Amerikanerin Katie May, sogenannte «Queen of Snapchat», ist im Februar dieses Jahres an einem Schlaganfall gestorben. Erst etliche Monate später hat sich herausgestellt, dass für ihren Tod ein Chiropraktiker verantwortlich sein dürfte.

Die 34-jährige Katie May hatte knapp zwei Millionen Abonnenten ihres Instagram-Accounts und modelte für «Sports Illustrated» und den «Playboy». Sehr viele Menschen auf der ganzen Welt haben sich ihre meist lasziven Bilder regelmässig zu Gemüte geführt. Nicht nur diese waren schockiert, als das Model plötzlich verstarb. Es sei ein Schlaganfall gewesen, hiess es. Nun hat sich allerdings herausgestellt, dass Katie May durch eine Behandlung bei einem Chiropraktiker fahrlässig getötet wurde.

Wirbel verschoben

Eine nachträglich angeordnete medizinische Untersuchung hat ergeben, dass das Model dadurch verstorben ist, dass ihr eine Arterie im Nackenbereich gerissen ist. Verursacht worden sein soll dies durch die Behandlung eines Chiropraktikers, er hatte die Halswirbel des Stars verschoben. Der Riss trat bei der sogenannten Arteria vertebralis auf - der Wirbelarterie, die in Höhe des ersten Brustbeins entspringt. Durch diese Verletzung wurde der Blutfluss zum Gehirn geblockt und der Schlaganfall, oder genauer gesagt ein tatsächlicher Infarkt des Gehirns, verursacht.

Auf Twitter hatte die 34-Jährige noch geschrieben, dass sie einen Nerv eingeklemmt hätte und über Hilfsvorschläge dankbar wäre. Als sie schliesslich ins Krankenhaus ging, hatte sie Gepäck für einen möglichen Aufenthalt mitgenommen. Nachdem man dort versuchte, eine passende Anwendungen zu finden, verstarb sie auch für das medizinische Personal im Krankenhaus völlig unerwartet. Das Model hinterlässt eine siebenjährige Tochter.

(red.)

Claudia Amann
veröffentlicht: 20. Oktober 2016 11:04
aktualisiert: 20. Oktober 2016 11:11