Zaklina Djuricic hat sich nie so viel erlaubt wie der Bachelor

14. Dezember 2016, 10:23 Uhr
Das Ziel ist immer dasselbe doch Bachelorette Zaklina Djuricic war auf der Suche nach der grossen Liebe weit weniger wild als ihr männliches Pendant. (Archivbild)
Das Ziel ist immer dasselbe doch Bachelorette Zaklina Djuricic war auf der Suche nach der grossen Liebe weit weniger wild als ihr männliches Pendant. (Archivbild)
© Keystone/PASCAL BLOCH
Sie war die Bachelorette 2016: Zaklina Djuricic. Nach dem Ende der jüngsten Bachelor-Staffel mit Janosch Nietlispach sagt sie, sie habe sich nicht so ausgiebig mit den Kandidaten vergnügt wie Nietlispach. «Auch wenn wir in einer modernen Gesellschaft leben: Ein Mann gilt da als «geile Siech», als Frau kannst du dir das nicht erlauben.»

Sie habe durchaus Verständnis, dass der neuste männliche Teilnehmer der Unterhaltungssendung die weibliche Gesellschaft in vollen Zügen genoss, bevor er sich auf eine Frau festlegte, so Zaklina Djuricic. «Janosch war damals Single und kann machen, was er will, wenn es für ihn stimmt», sagt die 29-Jährige zu «Tele».

Auch in anderen Belangen konnte die Beobachterin der letzten Bachelor-Staffel Nietlispach stets nachfühlen. «Du musst beim Dreh immer top aussehen, obwohl du heiss hast, lange an der Sonne stehst und zu wenig Schlaf kriegst.» Trotz den Strapazen habe es sich für sie gelohnt, bei der Sendung teilzunehmen. Sie hat ihren Traummann gefunden und es «war wie eine riesige Klassenfahrt», so Djuricic.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 14. Dezember 2016 09:50
aktualisiert: 14. Dezember 2016 10:23