Pizza zum Zmorge? Oh yeah.

Sandro Zulian, 27. Februar 2018, 10:55 Uhr
Es darf aufgeatmet werden! Ernährungsberater sind zum Schluss gekommen, dass ein Stück Pizza am Morgen mindestens genau so gesund ist, wie eine ganze Schale Cornflakes. Wirklich.

Wer ist noch nie in die Versuchung gekommen: Nach einer durchzechten Nacht wacht man morgens mit einem Brummschädel auf und braucht vor allem eines: Etwas ordentliches zu Beissen. Im Kühlschrank liegen noch zwei, drei Pizzastücke. Der Magen sagt: «Ja!» Die Ethik, die Moral, die Erziehung und gerade der gesunde Menschenverstand schreien: «Nein!!»

Doch. Denn wie die Internetplattform «Dailymeal.com» enthüllt, ist morgendliches Pizzaessen sogar verhältnismässig gesund. Laut der Ernährungsberaterin Chelsea Amer ist es ratsam, sich nach dem Aufstehen anstelle von zuckerhaltigen Cornflakes eine Pizza zwischen die Zähne zu schieben: «Das durchschnittliche Pizzastück enthält fast gleich viele Kalorien. Aber Pizza gibt den Extraschub an Protein, den der Körper am Morgen braucht.»

Selbstverständlich heisst das nicht, dass man nun frühmorgens kiloweise Pizza reinschaufeln darf. Aber, hält Amer fest: «Pizza ist nicht wirklich eine gesunde Mahlzeit per se, aber wenn man sie mit einer Schale zuckriger Cornflakes vergleicht, ist es die ausgewogenere Alternative.»

Man kann also festhalten: Das nächste Mal, wenn man verkatert in den Kühlschrank greift, sollte die Hand nicht zur Milch und zu den Cornflakes, sondern zur Pizza vom letzten Abend greifen. En Guete.

Sandro Zulian
Quelle: saz
veröffentlicht: 3. Februar 2018 07:18
aktualisiert: 27. Februar 2018 10:55