Weekend-Tipps

So verbringst du dein sonniges Wochenende in und um Zürich

4. März 2022, 09:53 Uhr
Noch ist es winterlich kalt draussen, doch der wolkenlose Himmel kündigt bereits den Frühling an. Beste Voraussetzungen, um an diesem Wochenende die Sonne zu geniessen. Und wenn sich die Sonne hinter den Horizont verzogen hat, locken schaurige Stunden auf der Kinoleinwand.
Blick auf das Städtchen Regensberg
© Patrick Federi/unsplash
Anzeige

Die Sonne bleibt uns auch am kommenden Wochenende (und darüber hinaus) erhalten. Die Wetterprognosen für Samstag und Sonntag sagen Temperaturen von fünf bis sieben Grad Celsius im Flachland und einen wolkenlosen Himmel voraus. Perfekt für zwei Tage draussen. Hier kommen unsere Tipps:

1. Anpacken und in die Pedale treten

Das Projekt «StadtLandVelo» will die urbane Bevölkerung der lokalen Landwirtschaft näherbringen. Gemeinsam fährt man dabei mit dem Velo zu Betrieben in der Region, hilft den Produzentinnen und Produzenten bei der täglichen Arbeit und erfährt mehr über Wege hin zu einer vielfältigen und nachhaltigen Landwirtschaft, versprechen die Veranstalter. Am Samstag steht ein Besuch bei der Nusseria in Mettmenstetten auf dem Programm. Start ist um 8.00 Uhr mit dem Velo beim Quartierladen POT an der Birmensdorferstrasse 431. Gegen 18 Uhr ist die Gruppe zurück in Zürich. Mitnehmen soll man sein Velo, bequeme Kleider zum Anpacken, Sonnenschutz sowie ein eigenes Picknick. Es seien keinerlei Vorkenntnisse nötig, lediglich Motivation. Damit die Betriebe planen können, bitten die Veranstalter um eine Anmeldung.

Die Gruppe von StadtLandVelo auf dem Weg nach Oberwil-Lieli im Juli 2021.

© StadtLandVelo

2. Den Winter austreiben

Zwischen der Luzerner Fasnacht und dem Basler Morgestraich steigt was? Der Züri-Carneval! Vom 4. bis 6. März wird in mehreren Beizen des Niederdorfs gefeiert, was das Zeug hält - Guggenmusig, Kostüme und Konfetti inklusive. Los geht es am Freitagabend um 17.00 Uhr in der Bierhalle Wolf und der Brasserie Johanniter. Verschiedene Formationen treten während des Wochenendes auf, etwa die Sandflöö, die Limmatliiche, die Giige-Gugge oder das Duo Lucky Boys. Organisiert wird das Ganze vom Guggen-Ring-Züri. Ein Verbund von verschiedenen Züri-Guggen und Fasnachtsbegeisterten, die es sich zum Ziel gesetzt haben, den Züri-Carneval zu unterstützen und zu feiern.

Auch Zürich kann Fasnacht: Guggenmusiker auf dem Hirschenplatz im Jahr 2006.

© KEYSTONE/Steffen Schmidt

Und was sind deine persönlichen Tipps für das Wochenende? Lass es uns wissen!

3. Gemeinsames Gruseln

Wenn die Sonne untergegangen ist, wagen sich die tapferen Seelen ins Horrorkino. Die Filmnerds vom Verein «Never Watch Alone» frönen dem niveaufreien Film und laden am Samstag zum gemeinsamen Gruseln ein. Sie starten mit der «Riff Rough Night» eine Nocturne zum Gruseln, Lachen oder gemeinsam Abheben. Als erster Film der Reihe wird «Donnie Darko» um 23.10 Uhr im Riffraff gezeigt. Mehr über das schauerliche Vergnügen und den Verein dahinter erfährst du in unserem Interview mit Gründer Marius Kuh.

4. Ein Sonntagmorgen in Regensberg

Das mittelalterliche Städtchen Regensberg oberhalb von Dielsdorf ist eigentlich zu jeder Jahres- und Tageszeit einen Besuch wert. Aktuell lohnt sich der Aufstieg aber besonders, denn von hier aus lässt sich der späte Sonnenaufgang in den Wintermonaten wunderbar geniessen. Wer mag, nimmt anschliessend die Wanderung von Regensberg nach Baden in Angriff (ca. 3,5 Stunden). Der Weg führt entweder in einer sportlichen Variante über den steil abfallenden Lägerngrat oder etwas entspannter durch den Wald. Eine beeindruckende Aussicht ist mit beiden Varianten garantiert. Oder man geniesst einfach die Zeitreise zwischen den alten Mauern von Regensberg und kehrt anschliessend in einer der gemütlichen Beizen der Region ein.

5. Mit dem Bügellift auf Wolke 7 fahren

Verlieben mal anders: Das verspricht die Schweizer Dating-Plattform Noii. Am 5. März veranstaltet sie am Skilift Nülli in Davos ein spezielles Speeddating. «Wir wollen die Leute dort vereinen, wo sie Spass haben und aktiv sind», sagt Laura Matter, Geschäftsführerin von Noii. Für das Event kann man sich im Voraus bei Noii anmelden. Aber auch Kurzentschlossene dürfen spontan am Skilift vorbeigehen und mitmachen. Die Teilnahme ist gratis. Man muss einfach ein gültiges Bergbahnticket für die Fahrt haben. Die Dates werden zwar vorselektiert – aber keine Angst, man wird nicht direkt mit einer wildfremden Person auf den Skilift geschickt. An der Talstation des Nülli-Skilifts kann man sich zuerst bei einem Drink kennenlernen und natürlich auch schon Blicke austauschen. Danach geht man mit dem Date auf den Lift und lässt die Funken sprühen.

Am 5. März findet am Skilift Nülli ein Speeddating statt.

© zVg

(osc)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 4. März 2022 12:22
aktualisiert: 4. März 2022 12:22