Veganuary

«Speck-Pflaster» für Veganer sorgt für Lacher

· Online seit 30.01.2020, 20:53 Uhr
Forscher der Universität Oxford haben ein Pflaster entwickelt, dass beim Verzicht von Fleisch helfen soll. Das Pflaster gibt Duftstoffe von gebratenem Speck frei. Im Internet sorgt die Erfindung für Lacher.
Anzeige

Der Duft von gebratenem Speck ist für viele etwas Besonderes. Und auch wer vegetarisch oder vegan lebt, vermisst vielleicht manchmal genau diesen Duft. Die Universität Oxford hat deshalb Abhilfe geschaffen. Sie hat zusammen mit dem vegetarischen Lebensmittelhersteller Strong Roots ein Pflaster entwickelt, welches beim Verzicht auf Fleisch helfen soll. Das Pflaster wird direkt auf die Haut geklebt. Wenn daran gerieben wird, setzt es Duftstoffe frei, die an gebratenen Speck erinnern. Das soll helfen. 

Charles Spence, der Professor der experimentellen Psychologie, ist Spezialist der sensorischen Wahrnehmung und weiss genau, wie Geschmacks- und Geruchssinn miteinander verbunden sind. Spence war derjenige, der das Pflaster auch entwickelte. Er erklärt gegenüber «The Independent», dass alleine das Riechen eines Lebensmittels ein Sättigungsgefühl auslösen kann. «Stellen Sie sich vor, genügend Speck zu essen und Sie werden vielleicht satt», sagt er.

Auf Instagram sorgt der Post von Strong Roots zum «Speck-Pflaster» für Lacher und viel Unverständnis. «Ist das ein Scherz?», schreibt jemand. Oder: «Das ist das Dümmste, was ich je gesehen habe.» Strong Roots meint es aber ernst. Das Pflaster werde überall verteilt, wo das «Veganuary Response Vehicle», ein Notfall-Fahrzeug für Veganer, parkt. Ob der Lebensmittelhersteller Abnehmer für die Pflaster findet, bleibt ungewiss.

(gbo)

 

veröffentlicht: 30. Januar 2020 20:53
aktualisiert: 30. Januar 2020 20:53
Quelle: FM1Today

Anzeige