«Der Bachelor»

Thurgauerin macht mit Konkurrentin rum – das passiert in der vierten Folge

27. September 2022, 09:51 Uhr
Bei der vierten Folge von «Der Bachelor» wird es heiss bei einer Poolparty und tiefgründig bei einem Date und am Lagerfeuer. Sechs Kandidatinnen müssen sich in der Wildnis durchschlagen und eine fühlt sich nicht mehr wohl.

Quelle: 3+

Anzeige

«Die Mädels beginnen, Emotionen zu empfinden. Kenny beginnt, ihnen zu gefallen. Ich denke, das wird noch eskalieren», sagt Ola am Anfang der neuen Folge «Der Bachelor». Und mit der Aussage hat sie nicht unrecht. In der vierten Folge sind nicht nur die Körper «heiss», sondern auch die Gemüter.

Die Poolparty

Während der Poolparty geniessen die Girls ihre Zeit mit Kenny. Und auch er ist hell begeistert. «Ich könnte jetzt heiraten und sterben. Ich habe alles erlebt im Leben», sagt er.

Es wird getanzt, getrunken und getwerkt. Küssen tun die Frauen aber nicht nur den Bachelor. Auch die Thurgauerin Ivana und die österreichische Sabrina wollen ein bisschen voneinander probieren. Kenny gefällt das.

Böse Worte

Kurz nach der Küsserei bittet Kenny Sabrina um ein Einzelgespräch. Davon sind die anderen Kandidatinnen aber überhaupt nicht begeistert.

Am Pool fallen böse Sprüche, auch über Sabrinas «Plastikgesicht», wie Ola es nennt. Doch Ivana verteidigt das Aussehen der Österreicherin. «Du hast doch selbst gespritzte Lippen.»

Zum abschied gibt Sabrina aus Österreich dem Bachelor ein «Bussi» und wird darauf von Sabrina aus St.Gallen ersetzt.

Und auch über die St.Gallerin wird fleissig gelästert. «Das scheint mir mehr wie ein Mitleidsdate», «Kenny sieht aus, als ob er gleich einschläft», «Rein durch die Körpersprache erkennst du, dass da nichts funkelt». Das sind die Aussagen der eifersüchtigen Pool-Frauen.

Schmerzhafte Vergangenheit

Leonora wird von Kenny zum Einzeldate eingeladen. Am selben Abend wird wild über sie geredet. Ihr wird Fake-Verhalten gegenüber Kenny nachgesagt.

Doch im Gegensatz zu diesem Vorwurf ist sie beim Einzeldate sehr ehrlich und offen. Sie spricht über ihre Vergangenheit im Heim und in Pflegefamilie und begründet ihr Verhalten damit. Kenny gefällt das. Nach einem Essen und einem tiefgründigen Gespräch legen sich die zwei auf eine Wiese und es wird geküsst.

Geheime Nacht im Zelt

Am nächsten Tag lädt Kenny sechs Frauen auf ein Inselabenteuer mit Übernachtung im Zelt ein. Um einen Schatz zu finden, müssen die Ladys verschiedene Hinweise finden und Aufgaben lösen.

Mit viel Teamarbeit schaffen sie es, die Schatztruhe zu finden. Doch Jessi findet kein Gefallen mehr. Nach einem offenen Gespräch mit dem Bachelor entscheidet sie sich, nach Hause zu gehen. «Der Richtige für mich kann sich ja nicht ewig verstecken, ich werde ihn sicher kennenlernen.»

Die fünf übrig gebliebenen Frauen verbringen mit Kenny einen Abend am Lagerfeuer. Auch hier wird es tiefgründig. Ob ein schlechtes Verhältnis zu den Eltern oder vergangene toxische Beziehungen: Viele der Frauen haben eine turbulente Vergangenheit.

Bei der Übernachtung im Zelt wird Ola selbständig. Sie kriecht heimlich alleine zu Kenny ins Zelt. Doch was im Zelt passiert, das bleibt auch da. Und so endet das Inselabenteuer auch.

Die vierte Nacht der Rosen

Von elf Frauen können neun weiter kommen. Es wird wild darüber diskutiert, wer wohl weiter kommt und wer nicht. Die beiden Sabrinas sind sich einig. «Er hat Ivana beim letzten Mal so lange warten lassen, ich kann mir vorstellen, dass sie nicht weiter kommt.»

Doch siehe da, Ivana bekommt die erste Rose. Auch die Ostschweizerin Sabrina kommt weiter. Doch sie musste viel zittern, da sie erst die letzte Rose bekommt und zwar im Stechen gegen Regisha.

Auch die zurückhaltende Yanika muss gehen. Kenny habe die Verbindung nicht gespürt, welche für Yanika da war.

«Auf die Liebe»

Mit zwei enttäuschten Kandidatinnen und einem Prost auf die Liebe endet die vierte Folge «Der Bachelor». Wer kommt weiter und wer geht leer aus? Darüber können wir bis jetzt nur spekulieren und gespannt auf die neue Folge nächste Woche warten.

(yst)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. September 2022 22:42
aktualisiert: 27. September 2022 09:51