Es ist Kürbissaison

Zehn Dinge, die du mit Kürbissen tun kannst

Vanessa Zemp, Rahel Wirz, 17. September 2022, 10:59 Uhr
Herbstzeit ist Kürbiszeit. Aber der Kürbis kann mehr, als nur gegessen werden: von feinen Rezepten über Gesichtsmasken bis hin zu einer waghalsigen Bootstour in einem Riesenkürbis. Unsere Tipps.
img_0069(1)
© buerlimoos.ch
Anzeige

Jeder Kürbisfan liebt diese Jahreszeit. Wer mag sie nicht, Omis Kürbissuppe? Doch nicht nur als Suppe eignet sich dieses Fruchtgemüse wunderbar. Die orangen Dinger sind richtige Alleskönner.

Wir haben eine Liste mit zehn Tipps, was du mit Kürbissen tun kannst, zusammengestellt:

1. Kürbis-Gesichtsmaske

Warum den Kürbis nicht auch mal in deine Beauty-Routine miteinbauen?

© Gettyimages

Warum den Kürbis nicht auch mal in deine Beauty Routine miteinbauen? Der Kürbis steckt voller Nährstoffe und Mineralien. Er enthält Vitamin A, C, K und E sowie Mineralien wie Magnesium, Kalium und Eisen. All diese natürlichen Wirkstoffe helfen gegen Sonnenflecken und Pigmentierung sowie zur Vorbeugung gegen Hautalterung. Der enthaltene Zink ist zudem gut für aknegeplagte Haut.

Zutaten:

  1. 1 Stück Hokaido oder Butternut Kürbis
  2. 1 Ei
  3. Etwas Milch

Den Kürbis pürieren sowie ein Ei und etwas Milch unterrühren. Die Maske 15-20 Minuten auf dem Gesicht lassen.

Diese Maske kann 2-3 Mal die Woche verwendet werden.

2. Kürbis-Bowling

Wer kein Geld in der Bowlinghalle ausgeben will, kann sich auch im eigenen Garten beim Kürbisbowling versuchen. Dafür brauchst du: einen Kürbis, der als Ball dient und Pins. Die Pins können Flaschen, Dosen oder alles sonst sein, das grösser als der Kürbis-Ball ist und aufrecht hingestellt werden kann. Dann musst du nur noch entscheiden, wie lang deine Bowling-Bahn sein soll und es kann losgehen.

Kegeln und bowlen geht auch mit Kürbissen.

© Getty Images

3. Kürbisausstellung in Rothenburg

Mit einer Kürbisausstellung und einem Kürbislabyrinth lockt der Kürbishof Bürlimoos im Kanton Luzern jedes Jahr viele Familien nach Rothenburg. Mit der Kürbisausstellung auf ihrem Betrieb zeigt die Bauernfamilie jeweils von Ende September bis Ende Oktober mit über 300 Sorten, was die Zucht zu bieten hat. Die Ausstellung mit Kürbisverkauf wird jedes Jahr mit einem grossen Kürbisfest eröffnet. Dieses Jahr findet es am 24. und 25. September zum 21. Mal statt.

4. Der Klassiker: Kürbisse schnitzen

Ob gruselige Fratzen oder wahre Kunstwerke: Geschnitzte Kürbisse sind im Herbst überall zu sehen. Aber nicht jeder Kürbis eignet sich zum Schnitzen. Besonders gut gelingt das Schnitzen mit den folgenden Kürbissen: Halloween-Kürbis, Hokkaido, Orangener Knirps und Butternut Kürbis.

Zum Schnitzen brauchst du ein scharfes, spitzes Messer, einen Löffel und einen Filzstift. Mit dem Filzstift kannst du dir einzeichnen, wo du später schnitzen willst. Entferne dann zunächst den Deckel: dazu mit dem Messer auf der Oberseite des Kürbisses rundherum einschneiden. Die Öffnung sollte gross genug sein, dass deine Hand mit dem Werkzeug gut durchpasst. Danach kann der Kürbis mithilfe des Löffels ausgehöhlt werden. Und dann geht es ans Schnitzen: Am besten beginnst du dazu oben und arbeitest dich nach unten vor.

Wir haben uns vergangenen Herbst selbst im Kürbisschnitzen versucht:

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

Übrigens: Dein Kunstwerk bleibt länger haltbar, wenn du die Innenseite des Kürbisses und die Schnittflächen mit einem Tuch austrocknest und mit Vaseline bestreichst.

Eine detaillierte Anleitung zum Schnitzen findest du auch hier.

5. Kürbisse bemalen für eine abwechslungsreiche Herbstdeko

Mit Acrylfarbe lassen sich Kürbisse besonders gut bemalen.

© Getty Images

Wer sich lieber nicht ans Messer wagt, kann die Kürbisse auch bemalen statt zu Schnitzen. Dazu den Kürbis mit einem weichen Tuch und etwas Wasser zunächst reinigen. Kürbisse mit möglichst glatter Oberfläche eignen sich am besten. Zum Bemalen eignet sich besonders Acrylfarbe. Das Motiv kannst du auf Papier vorzeichnen und dann als Schablone verwenden. Tipp für mehr Vielfalt: Mit einer Heissleimpistole können zum Beispiel Kulleraugen oder Haare aus Garn befestigt werden.

6. Etwas für den Gaumen

Wieso statt der altbewährten Suppe nicht mal etwas Neues ausprobieren? Zum Beispiel Kürbisgnocchi:

7. Ein Cocktail für Halloween

Ein Cocktail für jede Halloween-Party.

© Getty Images

Wer für die Halloween-Party noch einen herbstlichen Cocktail braucht, kann sich am Vanilla Pumpkin Thriller versuchen.

8. Slime mit Kürbis selber machen

Dafür brauchst du:

  1. Speisekürbis
  2. ½ Tasse Flüssigleim
  3. Flüssigstärke, z.B. Clavi Stärke

Slime mit Kürbis lässt sich kinderleicht selber herstellen.

© Getty Images

Den Kürbis bei zirka 180 Grad auf einem Backpapier für etwa eine Stunde in den Ofen schieben. Danach kann die Haut leicht vom Kürbis abgezogen werden. Das Kürbisfleisch kannst du zum Kochen deiner Lieblingsrezepte verwenden, denn für den Schleim brauchst du nur die Innereien und die Kerne. Gib eine bis zwei Tassen der Innereien des Kürbisses in eine grosse Schale, füge den Flüssigleim hinzu und ein paar Löffel Flüssigstärke. Nimm eine Gabel und beginne das Ganze zu vermanschen. Füge nach und nach so viel Flüssigstärke hinzu, bis die richtige Konsistenz entsteht. Aber Vorsicht: Wenn du zu viel Stärke beifügst, wird der Slime hart.

9. Der gesunde Snack – Kürbiskerne rösten

So wie alle Samen enthalten auch Kürbiskerne viel Fett. Aber es handelt sich dabei um gesunde Fettsäuren, die sich positiv auf das Herz, die Gefässe und das Gehirn auswirken. Kürbiskerne enthalten zudem kaum Kohlenhydrate.

Geröstet werden die Kürbiskerne richtig lecker. Dazu brauchst du für 150 g Kürbiskerne nur zwei Esslöffel Speiseöl und Gewürze nach deinem Geschmack. Das mischst du alles zusammen und gibst es dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Die Kerne kommen für 20 bis 25 Minuten in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen. Damit sie richtig knusprig werden, solltest du die Kerne nach ungefähr 10 Minuten wenden.

Im Ofen werden die Kürbiskerne richtig knusprig.

© Getty Images

10. Mit dem Kürbis einen Böötli-Weltrekord brechen

Ende August hat der US-Amerikaner Duane Hansen in einem Riesenkürbis auf dem Missouri River ganze 61 Kilometer zurückgelegt – und damit einen Weltrekord gebrochen. Wiederholen würde er die Reise allerdings nicht.

Der US-Amerikaner Duane Hansen hat in seinem Riesenkürbis ganze 61 Kilometer zurückgelegt.

Trotzdem: Wer sich selber aufs Wasser wagen will, braucht dazu nur einen Riesenkürbis, ein Ruderpaddel und eine gehörige Portion Muskelkraft.

(zva / wra)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. September 2022 10:59
aktualisiert: 17. September 2022 10:59