Nationalrat hat Velounfall wegen Katze

Zwölf Knochenbrüche nach Velosturz: der Waadtländer FDP-Nationalrat Frédéric Borloz (Archivbild).
Zwölf Knochenbrüche nach Velosturz: der Waadtländer FDP-Nationalrat Frédéric Borloz (Archivbild). © KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Der Waadtländer FDP-Nationalrat Frédéric Borloz hat sich bei einem Sturz mit dem Velo wegen einer Katze zwölf Knochenbrüche zugezogen. Die Verletzungen seien nicht schwerwiegend, versicherte der 52-Jährige im Interview mit der Westschweizer Zeitung «24 Heures».

Demnach erlitt der Bundesparlamentarier und Gemeindeammann von Aigle VD Blessuren auf den Rippen, am Schlüsselbein und am Schulterblatt. Er müsse einen Arm ruhig halten, damit die Brüche heilen könnten, sagte der Velofahrer und zweifache Familienvater.

Zum Unfall kam es kürzlich während «einer kleinen Trainingseinheit» mit seinem Rennvelo im Walliser Ort Saint-Gingolph an der Grenze zu Frankreich. Am Ufer der Rhone sei eine Katze in Panik geraten und vor sein Fahrrad gelaufen. Er war laut eigenen Angaben mit rund Tempo 30 unterwegs. Ein Sturz sei unvermeidbar gewesen.

Der Politiker wurde nach dem Unfall ins Spital nach Monthey VS gebracht. Seine Arbeit will er Ende Woche wieder aufnehmen. Borloz ist seit 2015 Nationalrat.

(SDA)


Newsletter abonnieren
4Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel