Ein pensioniertes Rennpferd dreht durch

Angela Mueller, 25. März 2017, 07:26 Uhr
Das Rennpferd Shamrock will es nach drei Jahren Pension nochmals wissen - leider hat es aber keinen Jockey auf dem Rücken.
Das Rennpferd Shamrock will es nach drei Jahren Pension nochmals wissen - leider hat es aber keinen Jockey auf dem Rücken.
© screenshot youtube
«Woah Shamrock!» ist alles, was der Reiter Nick Bull noch japsen kann, als sein Ausritt mit dem pensionierten Rennpferd zum Höllenritt wird. Das endet nicht gut!

Völlig vergebens versucht der Reiter, sein Pferd «Shamrock» zu drosseln, doch dieses rast im gestreckten Galopp davon - es ist wortwörtlich nicht zu zügeln. Aus dem anfänglich noch anerkennenden «Woah Shamrock» wird ein immer jämmerlicher Ausruf. Das Pferd rennt nicht nur im eigenen Tempo - es nimmt auch seine eigenen Wege.

Shamrock hat gemäss der britischen Zeitung «The Sun» im Jahr 2014 zum letzten Mal an einem Rennen teilgenommen. Während seiner Karriere gewann es vier von 27 Rennen. Danach führte es ein eher geruhsames Leben.

Am Ende des Ritts kann sich Reiter Nick Bull nicht mehr länger auf seinem Pferd halten und wird zu Boden geworfen. Das jämmerliche «Woah Shamrock» verwandelt sich in Gestöhne.

Immerhin: Bei dem Höllenritt wurden weder Pferd noch Reiter verletzt. Nick Bull hatte den Ritt mit einer Go-Pro gefilmt und landete damit einen Youtube-Hit.

https://www.youtube.com/watch?v=k4gKPULa41Q

Angela Mueller
Quelle: red.
veröffentlicht: 24. März 2017 19:46
aktualisiert: 25. März 2017 07:26