Ein Hund ist hygienischer als ein Bart

Lena Rhyner, 18. April 2019, 17:53 Uhr
Das Fell eines Hundes ist hygienischer als der Bart eines Mannes.
Das Fell eines Hundes ist hygienischer als der Bart eines Mannes.
© istockphoto
Im Bart eines Mannes hat es mehr Keime als im Fell eines Hundes. Das besagt eine Studie eines Schweizer Forschungsteams. Und im Mund sieht es nicht anders aus.

Bart-Fans und Bart-Träger müssen jetzt stark sein, oder sich schnell ein Bart-Shampoo kaufen: Eine Studie beweist, dass Männerbärte deutlich mehr Keime haben als Hunde in ihrem Fell. Proben von Hundepelzen und bärtigen Männern zeigten unter dem Mikroskop ein klares Resultat.

Hunde in MRT-Geräten

Grund für die Forschung war, dass hin und wieder Hunde für medizinische Untersuche in ein MRT-Gerät der Schweizer Kliniken gesteckt werden. Für eine Tierklinik lohnt sich eine Anschaffung eines eigenen MRT-Gerätes nicht, deshalb weichen sie auf die Spitäler aus, schreibt die Ärztezeitung. Dabei entstanden Sicherheitsbedenken, dass es gefährlich sein könnte, wenn sich Mensch und Hund einen Scanner teilen. Eine Studie sollte Klarheit schaffen.

Weniger Keime im Hundefell

Ein Schweizer Ärzteteam legte 30 Hunde von 16 verschiedenen Rassen in einen Scanner der Klinik St.Anna in Luzern. Als Kontrollgruppe dienten 18 bärtige Männer.  Das Ergebnis war deutlich: Nach einer Hunde-Untersuchung befanden sich viel weniger Restkeime auf dem Gerät als nach dem Untersuch eines Mannes. Dies sei sowohl durch die allgemeine Keimanzahl auf den Patienten, als auch auf die anschliessende Reinigung zurückzuführen. Nach einem Hunde-Untersuch werden die Geräte automatisch viel besser gereinigt.

Hunde im MRT sind unbedenklich

Wie die Autoren der Studie schreiben, können Hunde im Vergleich zu bärtigen Männern als sauber gelten. Denn auch die Keimlast im Mund spricht für den Hund: 17 von 18 Männern trugen eine hohe Keimlast im Mund, bei den Hunden waren es nur 12 von 30.

Gelegentlich einen Hund in einen Scanner zu legen, könne die Hygiene also sogar verbessern, da anschliessend besser gereinigt wird.

Den Bart mal zu waschen, könnte die Hygiene auch verbessern.

(red.)

 

Lena Rhyner
veröffentlicht: 18. April 2019 17:50
aktualisiert: 18. April 2019 17:53