Anzeige

ISS-Astronauten auf der Erde gelandet

20. Dezember 2018, 06:44 Uhr
Nach einem halben Jahr an Bord der Internationalen Raumstation haben der deutsche Astronaut Alexander Gerst, der US-Astronautin Serena Auñón-Chancellor und dem Russen Sergej Prokopjew dockte in der Nacht zum Donnerstag wieder die Erde erreicht.
Drei Besatzungsmitglieder der Raumstation ISS sind am Donnerstagmorgen wieder sicher zur Erde zurückgekommen. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA NASA/NASA HANDOUT

Eine Sojus-Kapsel mit dem Deutschen Gerst und den zwei weiteren Astronauten landete am Donnerstag in der kasachischen Wüste, wie das Kontrollzentrum mitteilte. «Die Crew der bemannten Sojus MS-09 ist sicher zur Erde zurückgekehrt», hiess es. «Es gibt eine Landung. Willkommen zu Hause», twitterte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos. Die Kapsel hatte rund dreieinhalb Stunden zuvor von der ISS abgedockt.

Zuvor hatte es ein Problem mit einem Kommunikationskabel von Prokopjew gegeben. Gerst soll nun einige Kommunikationsaufgaben von seinem russischen Kollegen übernehmen.

Die Landestelle lag südöstlich der Stadt Scheskasgan. Dort warteten für die Region vergleichsweise milde Temperaturen von etwa minus zehn Gradauf die Raumfahrer. Bei früheren Landungen war es dort deutlich kälter, weshalb zum Beispiel die übliche Fotosession auf ein Minimum verkürzt wurde, um die Besatzung schnell ins Warme zu bringen.

Die drei Astronauten hatten rund ein halbes Jahr auf der ISS verbracht. Am Donnerstagabend (MEZ) verliessen sie die ISS und begaben sich in die Sojus-Kapsel, die sie nun zurück zur Erde gebracht hat. Bevor die Verbindungsluken gegen 23.30 (MEZ) geschlossen wurden, hatten die drei Astronauten ihren auf der ISS verbleibenden Kollegen - der US-Astronautin Anne McClain, dem Russen Oleg Kononenko und dem Kanadier David Saint-Jacques - noch einmal zugewunken.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 20. Dezember 2018 06:31
aktualisiert: 20. Dezember 2018 06:44