Mathematiker berechnen, wer wann stirbt in «Game of Thrones»

Angela Mueller, 19. April 2016, 14:35 Uhr
So sieht Jon Snows mathematisch errechnetes Schicksal aus. Jetzt müsste man die Karte nur noch lesen können. Informatiker der Technischen Universität München erklären es auf https://got.show (Handout)
© Handout
Wer stirbt als nächstes in der Serie «Game of Thrones»? Studenten der Technischen Universität München (TUM) haben Programme entwickelt, die gestützt auf Internet-Recherchen berechnen, wie's weitergeht. Der Algorithmus hat bisher 74 Prozent der Todesfälle vorausgesagt.

Für die nächste Woche startende sechste Staffel sagt das Programm Theon Greyjoy eine 74-prozentige Todeswahrscheinlichkeit voraus. Der Schurke Ramsey Snow muss «nur» mit 64 Prozent Wahrscheinlichkeit über den Jordan. Auch die weltbewegende Frage, ob Jon Snow tot ist, meinen die Studenten auf https://got.show beantworten zu können, wie die TUM am Dienstag mitteilte.

Auf ihrer Website präsentieren die Informatik-Studierenden die wichtigsten der von verschiedenen Werkzeugen des maschinellen Lernens generierten Daten. Die Website analysiert auch, was die Fans auf Twitter über Hunderte von GoT-Charaktere sagen.

Darüber hinaus programmierten die Studierenden auch eine interaktive Karte. Mit ihr können Fans die «Game of Thrones»-Welt erkunden und die Reisen der wichtigsten Figuren nachvollziehen.

Angela Mueller
Quelle: SDA
veröffentlicht: 19. April 2016 13:55
aktualisiert: 19. April 2016 14:35