Schneeglöckchen – Vorboten des Frühlings

Angela Mueller, 26. Februar 2019, 16:36 Uhr
Da sind sie wieder, die weissen Blüten der Schneeglöckchen, die im Garten den Frühling ankündigen.

Egal, ob noch Schnee liegt, Frost herrscht oder die Temperaturen frühlingshaft mild sind – pünktlich ab Mitte Februar stossen die ersten grünen Blätter der Schneeglöckchen durch die Erde und schon bald leuchten deren weissen Blüten. Mit dem leicht ultravioletten Farbstoff der Blüten und ihrem süssen Duft ziehen sie die ersten Bienen im Jahr an.

Pflanzeneigenes Frostschutzmittel

Das Schneeglöckchen ist unempfindlich gegenüber Frost dank einem eigenen Frostschutzmittel, der den Pflanzensaft verdickt und so vor Verfrierungen schützt.

Ursprünglich wurde das Grosse Schneeglöcken aus der Türkei und dem Kaukasus eingeführt, das Kleine Schneeglöckchen ist in ganz Europa heimisch. Allerdings sind inzwischen die wild wachsenden Schneeglöckchen geschützt und dürfen nur noch aus Zuchten verkauft werden. Zwischen 800 und 2000 verschiedene Sorten soll es geben, je nach Garten-Internetseite, die man gerade konsultiert. Ganz besonders beliebt ist das Schneeglöckchen in Grossbritannien.

Es braucht Voraussicht

Schneeglöckchen sind pflegeleicht, sie müssen weder gegossen noch gedüngt werden. Doch, wer den Frühlingsboten in seinem Garten oder auf dem Balkon aufblühen lassen will, muss in weiser Voraussicht schon im September die möglichst frischen Zwiebeln setzen.

Wie geht es euren Schneeglöckchen im Garten? Schickt sie uns auf redaktion@fm1today.ch

(agm)

 

 

Angela Mueller
veröffentlicht: 26. Februar 2019 14:27
aktualisiert: 26. Februar 2019 16:36