Tschüss Ur-Kilo, du bist zu leicht

Linda Aeschlimann, 16. November 2018, 18:56 Uhr
Eine Glashaube bedeckt das Ur-Kilogramm der Schweiz. Es ist eine Kopie des Originals von Paris.
© KEYSTONE/Peter Klaunzer
Wie schwer ist eigentlich ein Kilogramm? Die Definition ist relativ simpel: Es wiegt so viel wie das Ur-Kilogramm, ein kleiner Zylinder, der in einem Tresor in Paris eingeschlossen ist. Seit Freitag ist dies aber anders.

Vertreter von über 60 Staaten haben am Freitagnachmittag an der Generalkonferenz für Mass und Gewicht das Ur-Kilogramm entthront. Neu wird das Kilogramm durch ein kompliziertes physikalisches Experiment definiert. Dieses Experiment basiert auf verschiedenen Naturkonstanten. Zum Beispiel der Lichtgeschwindigkeit.

Gewicht verloren

Die neue Definition war längst überfällig, sind sich Experten einig. Denn das Ur-Kilogramm hat abgenommen: Der Zylinder aus 90 Prozent Platin und 10 Prozent Iridium, der streng bewacht in einem Tresor bei Paris liegt, ist im Laufe der Jahre um einige dutzend Mikrogramm leichter geworden.

Neue Definition ist wichtig

«Es ist tatsächlich ein historischer Schritt für die Wissenschaft», sagt Jan Laubscher vom Eidgenössischen Institut für Metrologie Metas. Das Kilogramm basiert nicht mehr auf einem Artenfakt, sondern auf einer Konstante, die im ganzen Universum die gleiche Zahl hat.

«Somit ist man losgelöst von einem Material. Sprich: Das Ur-Kilogramm im Tresor in Paris hat ausgedient», sagt Laubscher.

Jan Laubscher arbeitet am Eidg. Institut für Metrologie. Bild: zVg
© zVg

So gross der Schritt für die Wissenschaft ist, so klein ist er für die allgemeine Menschheit. Das Kilogramm Mehl bleibt für uns Normalsterbliche weiter ein Kilogramm Mehl. Und wir werden durch die neue Definition auch nicht leichter. Was auch gut so ist, sagt der Experte Laubscher: «Die Stabilität der Basiseinheiten muss gewährleistet sein.»

Das Ur-Kilogramm als Backup

Ins Museum räumen wird man das ausgediente Ur-Kilogramm in Paris nicht so schnell. Wahrscheinlich auch auf lange Zeit nicht, vermutet Laubscher. «Man wird vorsichtig sein und noch viele Vergleichsmessungen anstellen, um im Nachhinein zu sehen, wie genau man beim Kalibrieren mit dem Ur-Kilogramm früher war.» Auch mit der Kopie am Metas sollen noch weitere Messungen für Vergleichswerte angestellt werden, bevor es vielleicht 2030 in das hauseigene Museum wandert.

Neben dem Kilogramm wurden am Freitag auch andere Masseinheiten neu definiert. Zum Beispiel das Ampere, das die Stromstärke misst oder die Temperatureinheit Kelvin.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Linda Aeschlimann
Quelle: lae/sda
veröffentlicht: 16. November 2018 17:55
aktualisiert: 16. November 2018 18:56