Videobeweis kommt definitiv

Der Video-Schiedsrichter (VAR) wird ab der nächsten Saison auch in der Super League zum Einsatz kommen
Der Video-Schiedsrichter (VAR) wird ab der nächsten Saison auch in der Super League zum Einsatz kommen © KEYSTONE/EPA ANP/BAS CZERWINSKI
Die Klubs der Swiss Football League haben der Einführung des Video Assistant Referee in der Super League zugestimmt. Damit gibt es ab der nächsten Saison den Videobeweis.

Schon länger plant die Swiss Football League (SFL) und der Schweizerische Fussballverband (SFV) die Einführung des Video Assistant Referees (VAR) (FM1Today berichtete). Jetzt haben auch die 20 Klubs der Swiss Football League bei der Generalversammlung in Bern zugestimmt.

Mit diesem Entscheid kann der Videobeweis in der Super League ab der Saison 2019/2020 eingeführt werden. Die Kosten für den Betrieb werden von der SFL getragen. Die Tests bis zum Start übernimmt der Schweizerische Fussballverband.

Erste Tests und Schulungen haben im Oktober begonnen. Bereits in acht Monaten würde damit der Videobeweis ein erstes Mal in einem «richtigen» Spiel zum Einsatz kommen. «Das Vorhaben ist ambitiös, dessen sind wir uns bewusst», sagt SFL-Chef Claudius Schäfer. «Die Technologie hilft, die Schiedsrichter und Schiedsrichterassistenten weiter zu fördern und ihre Chancen auf internationale Einsätze zu erhöhen», sagt Dani Wermelinger, Leiter Ressort Spitzenschiedsrichter des SFV.

Bei der Generalversammlung bestätigten die Klubs auch einstimmig den bisherigen Präsidenten Heinrich Schifferle für ein weiteres Jahr im Amt.

(rr)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel