Vom Bacardi-Dome zum Traualtar

Marco und Margherita haben sich vor einem Jahr am OpenAir St.Gallen kennengelernt.
Marco und Margherita haben sich vor einem Jahr am OpenAir St.Gallen kennengelernt. © zVg
Im Sittertobel gibt es nicht nur eine Menge heisser Flirts und 4-Tages-Affären – man findet auch die ganz grosse Liebe und bekommt sogar einen Heiratsantrag. Hinter dem herzigen Antrag von Marco aus Lichtensteig steckt eine wahre OpenAir-Geschichte.

Der OpenAir-Blues ist ein bekanntes Phänomen nach den Tagen im Sittertobel. Glückshormonpegel (und Alkoholpegel) fallen nach so einem hochemotionalen Wochenende schnell mal in den Keller. Nicht so bei Margherita (24) und Marco (26) aus Lichtensteig. Für sie beginnt nach dem 43. OpenAir St.Gallen die Hochzeitsplanung. Marco stellte während des OASG die alles entscheidende Frage. «Ich habe nicht mit dem Antrag gerechnet, es war wirklich eine grosse Überraschung», sagt die frisch Verlobte im Interview mit FM1Today.

Gefunkt hat’s im Bacardi-Dome

Erst ein Jahr ist es her, als sich Margherita und Marco am OpenAir St.Gallen kennengelernt haben. «Er hat mich im Bacardi-Dome gesehen und durch meine Cousine sind wir ins Gespräch gekommen.» Für beide war sofort klar: Das ist die grosse Liebe. So feierten sie am diesjährigen OpenAir ihr Einjähriges – und das gleich mit einem Ring. «Wir waren beim Stars and Stripes mit meiner Familie und unseren Freunden und dann plötzlich hat er meine Hände genommen und ging auf die Knie.»

Für Margherita war das «Ja» sofort klar. Obwohl der Antrag eine Überraschung war, hatte sie kurz davor eine Ahnung. «Als er meine Hände nahm, begann ich am ganzen Körper zu zittern und dachte: Oh nein, jetzt geht er auf die Knie. Nach dem Antrag haben alle geklatscht und gejubelt und viele fremde Leute haben uns gratuliert, es war eine geile Stimmung.»

Margherita und Marco haben schon mehrmals übers Heiraten und über die Familienplanung gesprochen. (Bild: zVg)

Wenn’s passt, dann passt’s

Vor zwölf Monaten kennengerlernt, seit neun Monaten die gemeinsame Wohnung und nun schon die Hochzeit, das ist durchaus sportlich. «Wenn’s passt, dann passt’s», sagt die baldige Braut, «dieses Gefühl, das wir beide haben, gibt es nur einmal im Leben». Die beiden lassen das OpenAir nun aber erstmal ausklingen. «Wir haben jetzt noch keine grossen Pläne für die Hochzeit, wahrscheinlich wollen wir irgendwann nächstes Jahr heiraten.» Eine passende Location für die Hochzeit wäre auf jeden Fall das Sittertobel.

Alle Artikel und Galerien zum OpenAir St.Gallen 2019 gibt es hier.

(sar)


Newsletter abonnieren