7 Tipps für einen besseren Schlaf

Laurien Gschwend, 19. September 2017, 05:46 Uhr
Wer genug schläft, kann mehr Leistung erbringen. (Symbolbild)
© iStock
Wer kennt es nicht? Morgens klingelt der Wecker, und du fühlst dich, als hättest du überhaupt nicht geschlafen. Otto Schoch, leitender Arzt am Zentrum für Schlafmedizin des Kantonsspitals St.Gallen, gibt 7 Tipps für einen erholsamen Schlaf.

1. Die Regelmässigkeit bringt's

«Wer einen regelmässigen Tagesrhythmus einhält, kann am Abend meist gut einschlafen», sagt Otto Schoch. Am Wochenende zu der Zeit schlafen zu gehen, zu welcher man unter der Woche aufstehe, bringe die innere Uhr massiv aus dem Gleichgewicht - «für Tage, Wochen oder sogar Monate».

https://giphy.com/gifs/partydownsouth-party-down-south-3oEdvbQ9SwvLaZTY40

2. Nacht überspringen statt am Tag schlafen

Für den Körper ist es laut Otto Schoch einfacher, eine ganze Nacht nicht zu schlafen und am Abend wieder zur gewohnten Zeit zu Bett zu gehen, statt einen ganzen Tag im Bett zu verbringen. «So gerät die innere Uhr weniger durcheinander.»

https://giphy.com/gifs/ytwfxx-bed-gretchen-26gsbCBIgy3RcItgI

3. Helfer aus der Küche

Kinder, die nicht einschlafen können, bekommen von ihren Eltern meist warme Milch mit Honig. «Daneben kann man auch eine Banane oder etwas Schokolade essen. Die Nahrungsmittel enthalten L-Tryptophan und Serotonin, das sind Substanzen, die den Schlaf anregen», erklärt Schlafmediziner Schoch.

https://giphy.com/gifs/movie-film-drinking-ZOPnASEU8dQWc

4. Die richtige Temperatur

Nicht zu heiss und nicht zu kalt sollte es im Schlafzimmer sein, um einen erholsamen Schlaf geniessen zu können. Otto Schoch empfiehlt eine Zimmertemperatur von 18 Grad.

https://giphy.com/gifs/filmeditor-christmas-movies-frosty-the-snowman-26FL3uMhARSAvIZZS

5. Genügend Bewegung

«Sich sportlich zu betätigen, ist sehr wichtig für einen gesunden Schlaf», sagt Schoch. Den ganzen Tag nur am Pult zu sitzen, führe dazu, dass man abends mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht gut einschlafen könne. Allerdings: «Kurz vor dem Zubettgehen empfehle ich keine grossartigen körperlichen Aktivitäten mehr.»

https://giphy.com/gifs/ufc-mma-holloway-xUPOqeRd0NabqJJ9ks

6. Kein grelles Licht

Wer vor dem Schlafengehen grellem Licht ausgesetzt ist, hat Mühe, abzuschalten. «Die körpereigene Substanz Melatonin, die den Schlaf einleitet, wird dann unterdrückt», erklärt Schoch. Der Arzt empfiehlt, auf dem Smartphone die Nacht-Funktion einzuschalten, die kein Blaulicht zulasse.

https://giphy.com/gifs/signwithrobert-sign-with-robert-26FL0BMHjW1klfKE0

7. Entspannende Musik

Heavy Metal oder doch lieber etwas Klassisches am Abend? Schlafmediziner Otto Schoch kennt die Antwort: «Einschläfernde Musik hilft schon kleinen Kindern beim Entspannen.»

https://giphy.com/gifs/interscope-alunageorge-popcaan-im-in-control-3o6gaZAXAVIzDueqdy

Weitere Schlaf-Tipps vom Kantonsspital St.Gallen:

Laurien Gschwend
Quelle: lag
veröffentlicht: 19. September 2017 05:46
aktualisiert: 19. September 2017 05:46