Weiterer Heimsieg für Servette

Tanner Richard (Nummer 71) lässt sich von seinen Genfer Teamkollegen nach dem entscheidenden Penalty feiern
Tanner Richard (Nummer 71) lässt sich von seinen Genfer Teamkollegen nach dem entscheidenden Penalty feiern © KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Servette bleibt in dieser National-League-Saison zuhause ungeschlagen. Die Genfer setzen sich im Léman-Derby gegen Lausanne 2:1 nach Penaltyschiessen durch.

Tanner Richard sorgte dafür, dass Servette auch im fünften Heimspiel dieser Saison das Eis als Gewinner verliess. Der Genfer Stürmer war im Penaltyschiessen zweimal erfolgreich und schenkte Genf im 30. Léman-Derby den 17. Sieg.

Zuvor mussten sich die 6067 Zuschauer in der Les-Vernets-Halle lange gedulden, ehe das erste Tor fiel. In der 44. Minute schliesslich erlöste Kevin Romy die Heimfans, als er einen Schuss von Topskorer Cody Almond für Lausannes Goalie Sandro Zurkirchen unhaltbar ablenkte. Robin Grossmann gelang acht Minuten später der Ausgleich. Der Lausanner Verteidiger sorgte dafür, dass Genf erstmals im fünften Heimspiel einen Punkt liegen liess.

Lausanne verdiente sich den Punktgewinn. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge zeigte sich das Team von Ville Peltonen im Prestigeduell am Genfersee stark verbessert. Dennoch, die Ansprüche in Lausanne sind deutlich höher.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen