15-jähriger Schweizer niedergestochen

René Rödiger, 21. Oktober 2016, 13:36 Uhr
Der Jugendliche wohnte mit seiner Familie in der Pfarrgasse in Wien.
Der Jugendliche wohnte mit seiner Familie in der Pfarrgasse in Wien.
© Google Earth
In Wien ist am Freitagmorgen ein 15-jähriger Schweizer direkt vor seiner Haustüre mit einem Messer niedergestochen worden. Der Jugendliche schwebt in Lebensgefahr.

Wie «Heute.at» schreibt, deuten Polizeiermittlungen auf einen Mordversuch hin. Wenig deute auf einen Streit hin. Der 15-Jährige wurde um 6 Uhr früh attackiert, als er das Wohnhaus verliess, um zur Arbeit zu gehen.

Ein Polizeisprecher sagt: «Der 15-Jährige schleppte sich mit letzter Kraft ins Treppenhaus und zur Wohnung der Eltern. Angaben konnte er keine mehr machen.»

Noch sind die Hintergründe der Tat völlig unklar. Der oder die Täter sind auf der Flucht, die Tatwaffe konnte noch nicht gefunden werden. Laut der Familie des Opfers, sei der 15-Jährige mit allen Personen gut ausgekommen und habe keine Feinde gehabt.

René Rödiger
veröffentlicht: 21. Oktober 2016 12:50
aktualisiert: 21. Oktober 2016 13:36