57 Verletzte bei Brand in Flüchtlingsunterkunft

Laurien Gschwend, 6. Januar 2017, 06:09 Uhr
Ausgebrannte Wohncontainer einer Flüchtlingsunterkunft. (Archiv)
Ausgebrannte Wohncontainer einer Flüchtlingsunterkunft. (Archiv)
© KEYSTONE/DPA/Markus Scholz
Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft im deutschen Paderborn sind am Donnerstag dutzende Bewohner verletzt worden. 30 Menschen wurden nach Polizeiangaben mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Spitäler eingeliefert. Eine Person ist schwer verletzt.

27 weitere Verletzte wurden demnach vor Ort behandelt, teilten der Kreis Paderborn und die Polizei in Bielefeld mit. Das Feuer war am Nachmittag in der Notunterkunft in Hövelhof-Staumühle nördlich von Paderborn ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit mehr als hundert Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand am Abend unter Kontrolle bringen.

Die Polizei leitete Ermittlungen ein. Derzeit gebe es keine Anhaltspunkte für einen fremdenfeindlichen Hintergrund, hiess es. Das Gebäude wurde beim Brand vollständig zerstört.

Laurien Gschwend
Quelle: SDA
veröffentlicht: 6. Januar 2017 06:09
aktualisiert: 6. Januar 2017 06:09