Anzeige
Sportartikelhersteller

Adidas verkauft Reebok für bis zu 2,1 Mrd Euro an Amerikaner

12. August 2021, 18:10 Uhr
Der US-Sportartikelkonzern Reebok kommt wieder in amerikanische Hände. Reebok-Eigentümer Adidas verkauft die Marke für bis zu 2,1 Milliarden Euro an das US-Unternehmen Authentic Brands, wie der deutsche Sportbekleidungshersteller am Donnerstag mitteilte.
Ihn dürfte es freuen: Kasper Rorsted, Chef des deutschen Sportartikelherstellers Adidas, hat einen Käufer für die Marke Reebok gefunden. Der Verkauf soll Adidas bis zu 2,1 Milliarden Euro in die Kassen spülen. (Archivbild)
© KEYSTONE/DPA/CHRISTIAN CHARISIUS

Der Preis ist deutlich höher als der Wert, mit dem Reebok noch in der Bilanz von Adidas steht. Ein Teil davon hängt aber vom Erfolg von Reebok in der Zukunft ab und wird später gezahlt. Authentic Brands hat sich ein Portfolio von Modemarken zusammengekauft und strebt an die New Yorker Börse. Adidas kündigte an, den Grossteil des Erlöses, den man für Reebok in bar erhalte, an die Aktionäre auszuschütten. Adidas hatte Reebok 2006 für 3,8 Milliarden Dollar gekauft, im Februar aber offiziell zum Verkauf gestellt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. August 2021 18:10
aktualisiert: 12. August 2021 18:10