Ägyptische Regierung tritt zurück

Leila Akbarzada, 12. September 2015, 17:30 Uhr
Der ägyptische Präsident bei einer Zeremonie im August. (AP Photo/Amr Nabil)
Der ägyptische Präsident bei einer Zeremonie im August. (AP Photo/Amr Nabil)
Nach der Festnahme des Landwirtschaftsministers wegen Korruptionsvorwürfen ist in Ägypten am Samstag die komplette Regierung zurückgetreten. Ministerpräsident Ibrahim Mahlab habe bei Präsident Abdel Fattah al-Sisi den Rücktritt des Kabinetts eingereicht.

Al-Sisi habe akzeptiert, teilte das Büro des Staatschefs mit. Der Präsident forderte die Ministerrunde jedoch auf, ihre Aufgaben bis zur Bildung einer neuen Regierung weiterzuführen. Zugleich wurde der frühere Ölminister Scharif Ismail mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt.

Agrarminister festgenommen

In Ägypten hält Präsident al-Sisi die Fäden fest in der Hand. Er hatte in der vergangenen Woche auch den Rücktritt von Agrarminister Sala Helal angeordnet, wenige Tage später wurde dieser festgenommen. In seinem Ministerium soll Schmiergeld von Unternehmen angenommen worden sein, die Land verkaufen wollten, das dem Staat gehörte.

Keine Begründung für Rücktritt

Ministerpräsident Mahlab war im März 2014 Regierungschef geworden. Für seinen Rücktritt gab es am Samstag zunächst keine Erklärung. Allerdings soll im Herbst in Ägypten ein neues Parlament gewählt werden. Die Wahl war nach dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi vor gut zwei Jahren immer wieder verschoben worden.

Leila Akbarzada
Quelle: SDA
veröffentlicht: 12. September 2015 13:22
aktualisiert: 12. September 2015 17:30