Kasachstan

Aktivisten: Dutzende Demonstranten festgenommen

17. Dezember 2019, 05:49 Uhr
Am Montag wurden wie hier im Bild im Juni 2019 erneut zahlreiche Personen während einer regierungskritischen Demonstration in Kasachstan festgenommen. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP
Die Polizei in Kasachstan hat am Montag nach Angaben von Medien und Aktivisten dutzende Teilnehmer regierungskritischer Demonstrationen festgenommen. Die berichtet etwa die unabhängige Nachrichten-Website Vlast.kz.

Ihr zufolge wurden bis zum Ende der Kundgebungen anlässlich des kasachischen Unabhängigkeitstags etwa 40 Menschen in Polizeigewahrsam genommen. Die Demonstrationen in verschiedenen Stadtteilen von Almaty richteten sich gegen den anhaltenden politischen Einfluss des im Frühjahr zurückgetretenen Ex-Staatschefs Nursultan Nasarbajew.

Die Aktivistin Aisat Abilseitowa von der Menschenrechtsgruppe «Kasachstan, wach auf» wurde nach eigenen Angaben zwei Stunden lang von der Polizei festgehalten. Sie habe von insgesamt etwa 30 Festnahmen erfahren, sagte sie der Nachrichtenagentur AFP. Der Organisation Qaharman zufolge wurden mehr als 20 Aktivisten zu mehr als 15 Tagen Haft verurteilt.

Denkwürdiger Tag

Die Mehrheit der Festgenommenen hatten offenbar an einer Demonstration der «Demokratischen Stimme Kasachstans» teilgenommen, die ein kasachisches Gericht im vergangenen Jahr als «extremistisch» eingestuft hatte.

Menschenrechtler werfen der kasachischen Regierung die Unterdrückung von Regierungsgegnern vor. Der 16. Dezember ist der nationale Unabhängigkeitstag der früheren Sowjetrepublik. Zugleich steht das Datum für zwei blutig niedergeschlagene Demonstrationen in den Jahren 1986 und 2011.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Dezember 2019 01:30
aktualisiert: 17. Dezember 2019 05:49