Anzeige

Algeriens Präsident soll zurücktreten

27. März 2019, 11:00 Uhr
Algeriens Regierungschef Ahmed Ouyahia hat den Rücktritt von Präsident Abdelaziz Bouteflika gefordert. Der Präsident müsse den Weg für einen Übergangsprozess frei machen, hiess es in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung der Regierungspartei.
Der algerische Regierungschef Ahmed Ouyahia fordert den Rücktritt von Präsident Abdelaziz Bouteflika. (Archiv)
© KEYSTONE/EPA/MOHAMED MESSARA

«Wir danken Abdelaziz Bouteflika für alles, was er für das Land getan hat.» Bereits am Vortag hatte das in Algerien mächtige Militär gefordert, Artikel 102 der Verfassung zu nutzen und den 82-jährigen Bouteflika aus gesundheitlichen Gründen für amtsunfähig zu erklären.

Die algerische Opposition warnte daraufhin vor einem Putschversuch des Militärs. General Salah sei Teil der Machtelite und Teil des Problems, er könne nicht Teil der Lösung sein, sagte Yassine Aissiouane, ein Funktionär der liberalen «Sammlungsbewegung für Kultur und Demokratie» dem Medienunternehmen TSA.

Seit Wochen kommt es im grössten afrikanischen Land zu Massenprotesten mit teilweise mehreren Millionen Menschen. Sie fordern demokratische Reformen und protestieren gegen die Machtelite um Präsident Bouteflika, die seit 20 Jahren das nordafrikanische Land regiert.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 27. März 2019 10:40
aktualisiert: 27. März 2019 11:00