Konjunktur

Angespannte Situation in der Thurgauer Wirtschaft

17. November 2020, 10:36 Uhr
In den Thurgauer Industrieunternehmen bleibt die Situation schwierig. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Nach dem Thurgauer Wirtschaftsbarometer ist die Situation in der Industrie des Kantons «anhaltend schwierig» geblieben. Die Kurzarbeit hat seit Anfang Oktober wieder zugenommen. Die Stimmung ist allerdings weniger negativ als noch im Frühjahr.

Etwas mehr als die Hälfte der für den Wirtschaftsbarometer befragten Industriebetriebe habe Anfang Oktober eine befriedigende Situation gemeldet, heisst es in der Mitteilung des Dienststelle Statistik des Kantons Thurgau vom Dienstag. Bei den übrigen Unternehmen hätten die «Schlecht-Meldungen» überwogen.

Die Produktion laufe verbreitet auf niedrigeren Touren als im Vorjahr. Im Verlauf des dritten Quartals sei sie allerdings etwas hinaufgefahren worden. Die Zahl der Betriebe, die Kurzarbeit beantragten, nahm im Herbst wieder zu: Im Oktober 2020 reichten 310 Unternehmen ein Gesuch ein, im September waren es noch 124 gewesen.

Für das letzte Quartal 2020 erwartet die Industriebranche eine leichte Erholung, vor allem beim Bestelleingang. Die Produktion und der Einkauf von Vorprodukten könnten sich auf dem derzeitigen Niveau einpendeln. Der Personalbestand soll reduziert werden. Bis zum Frühjahr 2021 erwarten drei Viertel der Betriebe eine unveränderte Situation.

Bauwirtschaft auf Hochtouren

Wenig betroffen von den Auswirkungen der Pandemie ist bisher die Bauwirtschaft. Sie lief im dritten Quartal weiterhin auf hohen Touren. Für die letzten drei Monate von 2020 seien die Erwartungen allerdings verhalten, heisst es im Wirtschaftsbarometer. Bautätigkeit und Nachfrage dürften nachlassen.

Im Detailhandel waren die Unternehmen Anfang Oktober mit der Geschäftslage überwiegend zufrieden. Vielerorts habe sich die Ertragslage nach den Einbussen im zweiten Quartal wieder verbessert. Bis zum kommenden Frühjahr geht der Grossteil der befragten Detailhändler von einer gleichbleibenden Geschäftslage aus.

Der Thurgauer Wirtschaftsbarometer wird vom Kanton, der Thurgauer Kantonalbank, der Industrie- und Handelskammer Thurgau und dem Thurgauer Gewerbeverband gemeinsam herausgegeben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. November 2020 10:36
aktualisiert: 17. November 2020 10:36