Anti-Katar-Allianz einigt sich nicht auf neue Sanktionen

5. Juli 2017, 18:43 Uhr
Die Minister aus Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten und Bahrain konnten sich bei ihrem Treffen in Kairo nicht auf neue Sanktionen gegen Katar einigen.
Die Minister aus Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten und Bahrain konnten sich bei ihrem Treffen in Kairo nicht auf neue Sanktionen gegen Katar einigen.
© KEYSTONE/EPA POOL/KHALED ELFIQI / POOL
Ein Bündnis arabischer Staaten hat sich in der Golfkrise nicht auf neue Sanktionen gegen Katar geeinigt. Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten und Bahrain äusserten ihre Enttäuschung über den Umgang Katars mit den Forderungen der Nachbarstaaten.

Die negative Antwort auf die Forderungen zeige die Nachlässigkeit und ein Fehlen der Ernsthaftigkeit im Umgang mit den Problemen, sagte Ägyptens Aussenminister Sameh Schukri am Mittwoch in Kairo. Jede Entscheidung müsse aber ernsthaft abgewogen werden.

Die vier arabischen Staaten hatten vor einem Monat ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen und eine Blockade gegen das Land verhängt.

In der Nacht zu Mittwoch war ein Ultimatum der Staaten an Katar abgelaufen. Die Staaten forderten das kleine aber reiche Wüstenemirat unter anderem auf, die Beziehungen zum schiitischen Iran zurückzufahren und seinen TV-Sender Al-Dschasira zu schliessen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 5. Juli 2017 18:38
aktualisiert: 5. Juli 2017 18:43