Arbeiter verursachen Waldbrand durch Flex

Fabienne Engbers, 11. April 2018, 20:10 Uhr
In Braz brennt ein Waldstück.
In Braz brennt ein Waldstück.
© Facebook/Polizei Vorarlberg
Am Mittwoch ist im vorarlbergischen Braz in einem steilen Waldstück ein Brand ausgebrochen, weil zwei Arbeiter beim Schneiden von Metall Funken verursachten und sich dadurch der Waldboden entzündete.

Am Mittwochvormittag waren zwei Arbeiter bei Braz oberhalb der Arlbergbahnstrecke damit beschäftigt, Metallsteher mittels Flex abzutrennen. Durch den Funkenflug dürfte sich der Waldboden entzündet haben, schreibt die Landespolizeidirektion Vorarlberg am Abend in einer Mitteilung.

Die Arbeiter im Alter von 29 und 23 Jahren versuchten den Brand mit einem Handfeuerlöscher zu löschen, was ihnen jedoch nicht gelang. Der Brand breitete sich auf eine Gesamtfläche von rund 3000 Quadratmeter aus. Das entspricht in etwa einem halben Fussballfeld.

In Braz gibts derzeit einen Waldbrand - unsere Libelle ist im Einsatz! ??

Gepostet von Polizei Vorarlberg am Mittwoch, 11. April 2018

Die Feuerwehren Braz, Nüziders, Frastanz, Egg, Hohenems, Bings-Stallehr, Bludenz, Rankweil, Dalaas, Wald, Lorüns, St.Anton im Montafon, Bürs und der ÖBB Betriebsfeuerwehr versuchten die Flammen zu bekämpfen. Insgesamt standen rund 220 Feuerwehrleute mit 30 Fahrzeugen im Einsatz. Weiters waren das Rote Kreuz, die Bergrettung Dalaas-Braz und drei Hubschrauber am Einsatz beteiligt.

Am Abend war der Brand noch immer nicht komplett gelöscht. Die Brandbekämpfung vom Boden aus dauerte an. Die Unterstützung durch die Hubschrauber wurde um 15.30 Uhr beendet.

Durch den Brand wurde die komplette Baustelleneinrichtung zerstört und die Arlbergbahnstrecke ist bis auf weiteres gesperrt. Der Strassenverkehr auf der S16 und der L97 war nicht beeinträchtigt.

Fabienne Engbers
Quelle: red.
veröffentlicht: 11. April 2018 12:43
aktualisiert: 11. April 2018 20:10