Kinderporno-Vorwürfe

ARD stoppt Zusammenarbeit mit Christoph Metzelder

4. September 2019, 15:10 Uhr
Die Vorwürfe gegen Christoph Metzelder wiegen schwer.
© keystone
Gegen den ehemaligen deutschen Nationalspieler Christoph Metzelder wird ermittelt. Er soll Bilder mit kinderpornografischen Inhalten verschickt haben. Die ARD lässt die Zusammenarbeit mit dem 38-Jährigen ruhen, bis die Vorwürfe geklärt sind.

Christoph Metzelder war in der renommierten Sportschule Hennef und bereitete sich auf den Trainerschein vor, als er am Dienstag plötzlich von Fahndern des Landeskriminalamts abgeholt worden ist. Am gleichen Abend wurde sein Haus durchsucht, dabei sollen mindestens ein Computer und das Handy des ehemaligen deutschen Nationalspielers beschlagnahmt worden sein. Der Vorwurf: Metzelder soll Kinderpornographie verbreitet haben. 

ARD legt Zusammenarbeit auf Eis 

Die Vorwürfe gegen den ehemaligen Fussballer und TV-Experten wiegen schwer. Dies bewog nun auch das deutsche Fernsehen, die Zusammenarbeit wenigstens vorläufig zu beenden. Dies bestätigt der ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky gegenüber der «Bild»: «Wir lassen die Zusammenarbeit ruhen bis zur Klärung der Vorwürfe.» Ein Nachwuchs-Jugendcamp in Lippe, welches Metzelder hätte leiten sollen, findet ohne ihn statt. Dies bestätigt das Deutsche Jugendherbergswerk.

Metzelder wurde nicht verhaftet 

Bei der Hausdurchsuchung in Düsseldorf am Dienstagabend wurden laut der Staatsanwaltschaft mehrere Datenträger sichergestellt. Diese würden nun ausgewertet. Laut Medienberichten wurde Christoph Metzelder jedoch nicht verhaftet, sondern durfte in seinem Haus bleiben. Es gilt die Unschuldsvermutung. 

 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 4. September 2019 15:12
aktualisiert: 4. September 2019 15:10