Bahn

Astoro-Flotte wird ab 2022 in Bellinzona auf Vordermann gebracht

21. Januar 2021, 12:48 Uhr
Ab 2022 obliegt der Unterhalt der Hochgeschwindigkeitszüge «Astoro» dem SBB-Industriewerk Castione-Arbedo.
© KEYSTONE/DPA/KARL-JOSEF HILDENBRAND
Ende 2022 werden alle Unterhaltsarbeiten an der Astoro-Flotte von Alstom Italia nach Bellinzona verlegt. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, bilden die SBB rund 50 Mitarbeitende im Tessin weiter, wie sie am Donnerstag mitteilten.

Die Arbeiten an den 19 Astoro-Zügen beginnen im Oktober 2022, wie die SBB am Donnerstag mitteilten. Sie sollen rund vier Jahre dauern.

Das geplante Industriewerk in Castione-Arbedo solle ab 2026 das «modernste Bahnunterhaltswerk Europas» werden, heisst es im Communiqué weiter. Aus diesem Grund würden die SBB bereits jetzt damit beginnen, wichtige Projekte ins Tessin zu verlegen. Die Arbeiten an den Astoro-Zügen werden jedoch zumindest anfänglich noch im «alten» Industriewerk in Bellinzona durchgeführt, wie der Tessiner SBB-Sprecher Patrick Walser auf Anfrage von Keystone-SDA bestätigte.

Konkret würden an der Astoro-Flotte Sanierungs-, Unterhalts- und Modernisierungsarbeiten durchgeführt, heisst es im Schreiben weiter. Für diese Arbeiten würden die SBB nebst einer vorgängigen Spezialausbildung für ihre Mitarbeiter vor Ort auch ein «beträchtliches Budget» aufwenden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Januar 2021 12:40
aktualisiert: 21. Januar 2021 12:48