Anzeige
Deutschland

Auf Passanten eingestochen – mindestens drei Tote

25. Juni 2021, 21:42 Uhr
Im Deutschen Würzburg kam es am Abend zu einer Messerstecherei. Dabei sind mindestens drei Personen ums Leben gekommen. Der mutmassliche Täter konnte angehalten werden.

Gemäss Polizei ging der erste Notruf um circa 17 Uhr ein. Es war ein grösserer Polizeieinsatz im Gange. Nach ersten Erkenntnissen ist es zu einer Messerstecherei gekommen, die Hintergründe der Tat seien vorerst unklar. Bei der Attacke haben mindestens drei Personen ihr Leben verloren, fünf weitere wurden teilweise schwer verletzt, wie die Deutsche Presse-Agentur weiss. Die Polizei konnte den mutmasslichen Täter, einen 24-jähriger Somalier, mit einem Schuss ins Bein stoppen und ihn in Gewahrsam nehmen. Er soll vor der Tat in psychischer Behandlung gewesen sein.

Es bestünde keine Gefahr für die Bevölkerung, man solle die Innenstadt dennoch meiden, verlautet die Polizei Unterfranken kurz vor 20 Uhr.

Videos auf Social Media zeigen den mutmasslichen Täter. Er ist barfuss und mit einem langen Messer bewaffnet. Die Polizei hält die Bevölkerung auf Twitter an, von Postings auf Social Media und Mutmassungen abzusehen. Man solle die Privatsphäre der Opfer respektieren.

Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder dankt auf Twitter den Zeugen, die beherzt eingegriffen hätten. Er spricht ausserdem den Opferfamilien sein Beileid aus und fügt hinzu: «Wir bangen und hoffen mit den Verletzten.»

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 25. Juni 2021 19:53
aktualisiert: 25. Juni 2021 21:42