Australien beschliesst Luftangriffe

René Rödiger, 9. September 2015, 11:45 Uhr
Der australische Premier Tony Abbott informiert über die Beschlüsse.
Der australische Premier Tony Abbott informiert über die Beschlüsse.
© EPA/Sam Mooy
Australien wird seine Beteiligung im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat ausweiten. Die konservative Regierung beschloss am Mittwoch, auch in Syrien Luftangriffe gegen die Dschihadisten zu fliegen. Zudem nimmt das Land zusätzliche 12'000 Flüchtlinge auf.

Die Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak sollen in Ergänzung zu bereits früher beschlossenen Kontingenten aufgenommen werden, wie der australische Premierminister Tony Abbott am Mittwoch in Canberra sagte. Für dieses Jahr hatte die Regierung ursprünglich die humanitäre Aufnahme von 13'750 Menschen beschlossen.

Die Syrer sollten dauerhaft in Australien angesiedelt werden, sagte Abbott weiter. Vor allem Frauen, Kinder und Familien, die verfolgten Minderheiten angehören und in Syriens Nachbarländern Türkei, Libanon und Jordanien Zuflucht gesucht hätten, würden aufgenommen.

Australien beteiligt sich bereits im Irak mit sechs Kampfjets und zwei zusätzlichen Maschinen an den Luftangriffen der US-geführten Koalition gegen den IS.

René Rödiger
Quelle: sda
veröffentlicht: 9. September 2015 06:42
aktualisiert: 9. September 2015 11:45