Geldpolitik

Australiens Notenbank senkt zum dritten Mal Zinsen

1. Oktober 2019, 10:41 Uhr
Auch in Australien haben die Leitzinsen einen Tiefstwert erreicht. (Archivbild)
Auch in Australien haben die Leitzinsen einen Tiefstwert erreicht.
© KEYSTONE/EPA AAP/PETER RAE
Australiens Notenbank hat die Leitzinsen zum dritten Mal in diesem Jahr gesenkt und damit auf ein Rekordtief gedrückt. Wegen der internationalen Handelskonflikte und der schwächelnden Wirtschaft signalisierte Noten am Dienstag ihre Bereitschaft für weitere Schritte.

Die Zinsen liegen nun auf 0,75 Prozent nach zuvor 1,00 Prozent. Damit solle nicht nur die Wirtschaft, sondern auch der Arbeitsmarkt angekurbelt werden, sagte Philip Lowe, Chef der Reserve Bank of Australia (RBA).

Lowe hatte die Zinsen im Juni erstmals seit drei Jahren gesenkt, im Juli folgte ein zweiter Schritt um ebenfalls ein Viertel Punkt. Bislang zeigten die Entscheidungen allerdings nur am Immobilienmarkt etwas Wirkung. Volkswirte hatten daher weitgehend mit einer weiteren Senkung gerechnet.

Wegen der globalen Konjunkturabkühlung schwenkten zuletzt mehrere Notenbanken auf eine eher lockere Geldpolitik um. Im September senkte auch die US-Notenbank Fed ihren Leitzins erneut. Die Europäische Zentralbank beschloss höhere Strafzinsen auf Bankeinlagen und die Wiederaufnahme von Anleihekäufen, um die Konjunkturflaute und die geringe Inflation zu bekämpfen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Oktober 2019 10:40
aktualisiert: 1. Oktober 2019 10:41