Baby aus Iran wird in den USA operiert

Fabienne Engbers, 4. Februar 2017, 13:41 Uhr
Die Demonstrationen gegen Trumps Einreisesperre sind immer noch im Gange.
Die Demonstrationen gegen Trumps Einreisesperre sind immer noch im Gange.
© EPA/FRANCIS R. MALASIG
Nachdem der Einreisestopp für Menschen aus dem Iran in die USA gestoppt wurde, darf ein Baby nun doch für eine lebenswichtige Operation in die USA einreisen. Die vier Monate alte Fatemeh Reshad und ihre Familie hätten Reisedokumente erhalten, teilte der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, am Freitag (Ortszeit) mit.

Renommierte Herzspezialisten eines New Yorker Krankenhauses operieren das Mädchen kostenlos, andere Sponsoren kämen für die Reise- und Übernachtungskosten auf. Dafür musste das kleine Mädchen aber erstmals in die USA einreisen. Dies war der iranischen Familie, die Verwandte im US-Bundesstaat Oregon hat, wegen des Beschlusses von Präsident Donald Trump aber zuerst verweigert worden. Nachdem ein US-Bundesrichter die Einreisesperre gestoppt hatte, kann das iranische Baby nun operiert werden.

"Bizarrerweise würde das Einreiseverbot dieses Kind davon abhalten, medizinische Versorgung zu erhalten, und er bedroht sein Leben", hiess es laut der sda in einer Mitteilung des New Yorker Gouverneurs Andrew Cuomo. "Das widerspricht allem, an das wir als Amerikaner und als Mitglieder der Menschheit glauben, auf abstossende Weise."

Cuomo kritisierte den von der neuen US-Regierung unter Präsident Donald Trump verhängten Einreisestopp erneut scharf. "Während Washington versucht, Amerikas goldene Tür zu schliessen und die Fackel der Freiheitsstatue auszulöschen, wird New York den Idealen treu bleiben, auf denen diese Nation gebaut ist", betonte der demokratische Gouverneur.

Ein US-Bundesrichter hatte die von Trump verfügte Einreisesperre für Flüchtlinge und Menschen aus sieben islamischen Ländern, darunter dem Iran, vorläufig gestoppt. Das Weisse Haus hat aber bereits angekündigt, gegen den Beschluss Revision einzuleiten.

Fabienne Engbers
Quelle: sda/red
veröffentlicht: 4. Februar 2017 13:37
aktualisiert: 4. Februar 2017 13:41