Deutschland

Baerbock fordert Verfolgung von Kriegsverbrechen

3. April 2022, 14:21 Uhr
Aussenministerin Annalena Baerbock hat sich für eine stafrechtliche Verfolgung von russischen Kriegsverbrechen in der Ukraine ausgesprochen.
«Die Verantwortlichen für diese Kriegsverbrechen müssen zur Rechenschaft gezogen werden», so Baerbock. Die Ministerin kündigte zudem eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland an.
© Keystone/dpa Pool/Bernd von Jutrczenka

«Die Bilder aus Butscha sind unerträglich», schrieb die Grünen-Politikerin am Sonntag auf Twitter zu Berichten über Gräueltaten in der Vorortgemeinde Butscha bei Kiew. «Putins hemmungslose Gewalt löscht unschuldige Familien aus und kennt keine Grenzen.»

Baerbock fügte hinzu: «Die Verantwortlichen für diese Kriegsverbrechen müssen zur Rechenschaft gezogen werden.» Die Ministerin kündigte zudem eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland an. Sie sagte der Ukraine auch zu, sie «noch stärker bei ihrer Verteidigung (zu) unterstützen». 

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. April 2022 14:21
aktualisiert: 3. April 2022 14:21
Anzeige