Basken demonstrieren mit Menschenkette für Selbstverwaltung

10. Juni 2018, 19:22 Uhr
Menschenkette am Sonntag in Bilbao.
Menschenkette am Sonntag in Bilbao.
© Keystone/EPA EFE/JAVIER ZORRILLA
Mit einer 202 Kilometer langen Menschenkette haben im Baskenland zehntausende Menschen für das Recht auf Selbstverwaltung der spanischen Region demonstriert. Nach Angaben der Veranstalter beteiligten sich rund 175'000 Menschen an der Aktion am Sonntag.

Die Menschenkette verband die Stadt San Sebastián mit der Regionalhauptstadt Vitoria und führte über die Wirtschaftsmetropole Bilbao. Laut der Bewegung Gure Esku Dago (Es liegt in unserer Hand) halfen 5000 Freiwillige bei der Organisation, rund tausend Busse brachten die Teilnehmer zu ihren Standorten.

Die Aktion zeige, dass die Basken selbst über die politische Zukunft des Baskenlandes entscheiden wollten, sagte ein Sprecher der Bewegung. Unterstützt wird die Bewegung von mehreren nationalistischen und nach Unabhängigkeit strebenden Parteien und Gewerkschaften. Vertreter der im Baskenland regierenden Partei PNV nahmen ebenfalls teil.

Das Baskenland verfügt bereits über weitgehende Autonomie innerhalb Spaniens, das Baskische ist gleichberechtigt mit Spanisch offizielle Sprache in der Region.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 10. Juni 2018 18:55
aktualisiert: 10. Juni 2018 19:22