Anzeige
Island

Blinken: Ziel im Gaza-Konflikt bleibt schnelles Ende der Gewalt

18. Mai 2021, 17:06 Uhr
Antony Blinken, Aussenminister der USA.
© Keystone/Pool AFP/AP/Saul Loeb
US-Aussenminister Antony Blinken hat versichert, dass die USA unverändert auf diplomatischem Wege einen Stopp der Gewalt zwischen Israel und den Palästinensern anstreben.

«Unser Ziel bleibt es, den momentanen Kreislauf der Gewalt so schnell wie möglich zu beenden», sagte Blinken am Dienstag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem isländischen Aussenminister Gudlaugur Thór Thórdarson in Reykjavik. Dann müssten die Konfliktparteien zurück an die Arbeit gebracht werden, die dauerhafte Stabilität aufzubauen, die die Palästinenser und die israelische Bevölkerung verdienten.

Blinken ist für das Ministertreffen des Arktischen Rates nach Reykjavik gereist, das Mitte der Woche in der isländischen Hauptstadt stattfindet. Dabei geht der zweijährige Ratsvorsitz am Donnerstag von Island an Russland über.

Auf eine Frage, wie er rechtfertige, dass die USA eine Stellungnahme des UN-Sicherheitsrates blockierten, entgegnete Blinken, dass sich die US-Regierung in «stiller, aber sehr intensiver Diplomatie» befinde. «Wir stehen der Diplomatie nicht im Weg, im Gegenteil. Wir üben sie praktisch ununterbrochen aus.» Die Frage sei, ob ein Schritt oder ein Statement dem Ziel förderlich sei, die Gewalt zu beenden. 

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Mai 2021 16:50
aktualisiert: 18. Mai 2021 17:06