Boxender Tourist wird zum Internetstar in der Türkei

26. August 2015, 14:17 Uhr
Boxhandschuhe hatte der irische Tourist mit kuwaitischen Wurzeln nicht zur Hand, als er sich in Istanbul boxend gegen mehrere Männer zur Wehr setzte (Symbolbild)
Boxhandschuhe hatte der irische Tourist mit kuwaitischen Wurzeln nicht zur Hand, als er sich in Istanbul boxend gegen mehrere Männer zur Wehr setzte (Symbolbild)
© /EPA/FRANCIS R. MALASIG
Ein irischer Profiboxer hat sich im Urlaub in Istanbul in einer filmreifen Szene eine ganze Schar von Angreifern mit gezielten Schlägen vom Leib gehalten. In der Türkei wurde er mit der Aktion zum Internetstar.

Der aus Kuwait stammende Ire Mohammed Fadel Dobbous wurde von einem Istanbuler Ladeninhaber angegriffen, wie die Online-Ausgabe der Zeitung "Hürriyet" am Mittwoch meldete. Der Ladeninhaber hatte jedoch nicht damit gerechnet, einen Profiboxer vor sich zu haben: Dobbous wehrte sich tatkräftig gegen eine ganze Gruppe von Türken, die dem Ladeninhaber zur Hilfe kamen.

Die Kampfszenen aus dem Istanbuler Stadtteil Aksaray wurden von Überwachungskameras festgehalten und gelangten ins Internet. Laut "Hürriyet" begann der handfeste Streit, als der kräftig gebaute Dobbous einen Getränke-Kühlschrank vor einem Laden etwas unsanft öffnete, worauf zahlreiche Plastikflaschen auf das Trottoir fielen.

Wutentbrannt ging der Inhaber des Ladens mit einem Knüppel auf den Touristen los. Dobbous nahm die klassische Boxer-Haltung ein, streckte die Angreifer zu Boden oder trieb sie in die Flucht. Selbst Schläge mit Knüppeln und Plastikstühlen konnten ihm nichts anhaben.

Die Videoaufnahmen der Episode wurden in der Türkei auf Twitter und in Internetforen zum Renner. Nach Medienberichten reichten Dobbous und die verprügelten Istanbuler gegeneinander Beschwerde bei der Polizei ein.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 26. August 2015 14:17
aktualisiert: 26. August 2015 14:17