Brasilien

Brasiliens Umweltminister mit Coronavirus infiziert

17. Februar 2021, 10:03 Uhr
ARCHIV - Ricardo Salles, Minister für Umwelt von Brasilien, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Foto: Marcelo Camargo/Agencia Brazil/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
© Keystone/Agencia Brazil/Marcelo Camargo
Mit dem brasilianischen Umweltminister Ricardo Salles ist ein weiteres Kabinettsmitglied positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Dies berichteten brasilianische Medien unter Berufung auf das Umweltministerium in Brasília am Dienstagabend (Ortszeit). Salles habe hohes Fieber und werde in Isolation bleiben, aber es gehe ihm gut.

Salles ist den Berichten zufolge das 15. Mitglied der ersten Ebene der Regierung, das sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Dazu gehören auch Präsident Jair Bolsonaro (im Juli) und Vizepräsident Hamilton Mourão (im Dezember). Bolsonaro hatte das Coronavirus zuerst verharmlost und zieht mittlerweile auch den Sinn von Impfungen in Zweifel.

Bislang haben sich im grössten Land Lateinamerikas mehr als 9,9 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert - nur in den USA und in Indien sind die Zahlen noch höher. Zudem sind fast 241 000 Patienten in Brasilien im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Brasilien hat 210 Millionen Einwohner und ist 24 Mal so gross wie Deutschland.

Angesichts fehlender Impfstoffdosen setzen nach der Ankündigung Rio de Janeiros auch die brasilianischen Metropolen Cuiabá und Salvador die Corona-Impfungen aus oder kündigten eine Unterbrechung an. Das Gesundheitsministerium, das bisher rund zwölf Millionen Dosen der Impfstoffe von Astrazeneca und dem chinesischen Hersteller Sinovac bekommen hat, kündigte die Lieferung weiterer 54 Millionen Dosen von Sinovac an.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Februar 2021 09:50
aktualisiert: 17. Februar 2021 10:03