Braut stirbt nach Polterabend

Nina Müller, 18. September 2018, 17:56 Uhr
BFK Presseteam
BFK Presseteam
Ein Polterabend in Niederösterreich endete mit einer Tragödie. Ein Traktoranhänger mit einer Gruppe von dreizehn Frauen kippte in einer Kurve um. Die Braut wurde dabei schwer verletzt. Sie erlag am Montagabend ihren Verletzungen.

Was als schöner Polterabendausflug gedacht war, endete am 8. September in Allhartsberg fatal. Zwölf Frauen wollten mit einem Traktoranhänger die bevorstehende Hochzeit ihrer Freundin feiern. Als der Fahrer eine Linkskurve zu schnell nahm, kippte der Anhänger um. Sechs Frauen verletzten sich dabei schwer und sieben wurden leicht verletzt. Unter den Schwerverletzten war auch die Braut. Am Montagabend erlag sie ihren schweren Kopf- und Thoraxverletzungen.

Einem Online-Bericht der NÖN (Niederösterreichische Nachrichten) zufolge starb die Frau im Spital Linz, in das sie nach dem Unfall mit dem Notarzthubschrauber geflogen worden war. Die dreizehn Frauen sind zwischen 20 und 25 Jahren alt. Zwei davon sind schwanger. Eine der Schwangeren erlitt schwere Velertzungen.

Gegen den Lenker des Traktors wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Gegenüber der österreichischen Polizei gab dieser zu, dass er zu schnell in die Kurve gefahren sei.

Nina Müller
Quelle: red.
veröffentlicht: 18. September 2018 17:47
aktualisiert: 18. September 2018 17:56