Briten wollen 150'000 Zigaretten schmuggeln

Fabienne Engbers, 9. Oktober 2018, 11:32 Uhr
Drei Briten schmuggelten 150'000 Zigaretten nach Deutschland. (Symbolbild)
© istock
Mit einem Schweizer Mietwagen wollten drei Briten über die deutsche Grenze. An Bord hatten sie 150'000 Zigaretten. Die Zöllner am Zoll in Singen stoppten die Männer.

Bei der Kontrolle gaben die drei Briten an, sie hätten Küchenutensilien dabei. Mit einem Schweizer Mietwagen waren sie von Zürich unterwegs nach Deutschland. In Singen wurden die Männer kontrolliert. Die Männer verwickelten sich immer mehr in Widersprüche, sodass die Zöllner das Auto genauer unter die Lupe nahmen.

Dabei entdeckten sie in  den geladenen Kartons rund 150'000 Zigaretten. Die Schmuggler wollten diese offenbar per Post von Deutschland nach England schicken. Der verhinderte Steuerschaden beträgt rund 24'000 Euro. Gegen die drei Briten wurde ein Strafverfahren eingeleitet, sie müssen mit einer erheblichen Geldstrafe rechnen.

Fabienne Engbers
Quelle: SDA/red.
veröffentlicht: 9. Oktober 2018 11:26
aktualisiert: 9. Oktober 2018 11:32