Castro spricht erstmals vor UNO-Vollversammlung

René Rödiger, 16. September 2015, 07:43 Uhr
Kubas Staatschef Raul Castro, hier bei einem Besuch im Vatikan im Mai, soll Ende September erstmals vor der UNO-Vollversammlung sprechen.
Kubas Staatschef Raul Castro, hier bei einem Besuch im Vatikan im Mai, soll Ende September erstmals vor der UNO-Vollversammlung sprechen.
© KEYSTONE/EPA ANSA/FABIO FRUSTACI
Bei der bevorstehenden Generaldebatte der UNO-Vollversammlung wird Kubas Präsident Raúl Castro voraussichtlich erstmals eine Rede vor dem Gremium halten. Seine Rede ist für den selben Tag angesetzt wie die von US-Präsident Barack Obama und Chinas Präsident Xi Jinping.

Die UNO veröffentlichte am Dienstag eine vorläufige Rednerliste für die Versammlung in New York. Demnach sollen Castro und Obama am 28. September vor den Delegierten der 193 UN-Mitgliedstaaten sprechen. Aus Havanna wurde Castros Besuch in New York zunächst nicht bestätigt.

Obama und Castro hatten im Dezember überraschend eine Annäherung der jahrzehntelang verfeindeten Staaten eingeleitet. Am 20. Juli nahmen Kuba und die USA ihre diplomatischen Beziehungen wieder auf.

Auch Chinas Staatschef Xi Jinping wird den UNO-Angaben zufolge ebenfalls am 28. September seine erste Rede vor der UNO-Vollversammlung halten. Russlands Staatschef Wladimir Putin kommt zum ersten Mal seit zehn Jahren zur Generaldebatte nach New York. Insgesamt reisen mehr als 160 Staats- und Regierungschefs an.

René Rödiger
Quelle: SDA
veröffentlicht: 16. September 2015 01:27
aktualisiert: 16. September 2015 07:43