Anzeige
236 Millionen Franken

Das könntest du dir mit dem EuroMillions-Jackpot kaufen

15. Oktober 2021, 14:51 Uhr
Am Freitag hast du wieder die Chance, den EuroMillions-Jackpot zu knacken – 236 Millionen sind im Pot. Hier einige Ideen, was du dem Geld anstellen könntest. Und: Wieso der Jackpot nicht mehr weiter ansteigen wird.

Der EuroMillions-Jackpot wurde am Dienstag nicht geknackt. Am Freitag ist die nächste Ziehung, vielleicht gewinnt da jemand die 236 Millionen Franken. Moment, 236 Millionen Franken? So hoch war der Jackpot doch schon am Dienstag. Müsste er nicht noch weiter angestiegen sein?

Die Antwort lautet Nein. Der Jackpot hat eine Obergrenze von 220 Millionen Euro. Denn er soll nicht ins Unermessliche wachsen. Gemäss «Blick» fliessen jetzt alle weiteren Einnahmen in die nächsttiefere Gewinnklasse. Nun aber zu den Ideen, was du dir mit dem Geld aus dem Jackpot kaufen könntest.

Wie wäre es mit einem Fussballclub?

Oder gleich sechs davon – mehr als die halbe Schweizer Liga? Mit dem Gewinn könntest du dir die wertvollsten sechs Fussballvereine der Schweiz kaufen: Den FC Basel, YB, den FC Zürich, Servette, den FC St. Gallen und den FC Sion. Das Schöne dabei: Du hättest noch immer etwa 15 Millionen übrig.

Neue Staatsbürgerschaft? Kein Problem!

Es gibt 13 Länder, in denen du dir einen Pass kaufen kannst, berichtet die «Aargauer Zeitung». Also auf legalem Weg, nicht über den Schwarzmarkt. Für den österreichischen Pass musst du nur 10 Millionen Euro ins Land investieren oder 2 bis 4 Millionen an eine Stiftung spenden – und schon bist du Österreicherin oder Österreicher.

Es geht aber auch exotischer: Die Pässe von Karibik-Staaten wie Dominica oder Santa Luzia kannst du dir ebenfalls kaufen. Beim kambodschanischen Pass kannst du dir sogar einen kambodschanischen Namen aussuchen und in den Pass eintragen lassen.

Eine Insel? Lieber gleich vier!

Wenn du den Pass schon hast, kannst du dir gleich noch eine eigene private Insel in der Karibik kaufen. Nur eine? Mit dem Geld könntest du dir gleich drei oder vier leisten – je nach Grösse und Ort. Natürlich kannst du dir auch in Europa oder in Asien eine Insel kaufen.

Aber mal ernsthaft, wozu braucht man sechs Fussballclubs und vier Inseln? Wir haben daher noch einige weitere (sinnvollere?) Ideen:

Palast, Privatjet und J.Lo's Hintern

In Beverly Hills (Los Angeles) steht ein gigantischer Palast. Er wurde 1926 von Verleger William Randolph Hearst erbaut. Der ehemalige US-Präsident John F. Kennedy verbrachte hier mit seiner Frau Jackie die Flitterwochen. Auch der Film «Der Pate» wurde hier gedreht. Was meinst du? Für nur 165 Millionen Dollar, umgerechnet also 160 Millionen Franken, ist es doch ein echtes Schnäppchen.

Ein gigantischer Palast könnte dir gehören.
© Getty

Dazu könntest du dir noch den Privatjet von Fussball-Star Cristiano Ronaldo für läppische 20 Millionen kaufen. Dann hättest du noch immer 56 Millionen Franken übrig.

Das würde locker reichen, um sich die Villa von TV-Sternchen Kim Kardashian für 20 Millionen Dollar unter den Nagel zu reissen. Und dann hättest du immer noch genug Geld, um Jennifer Lopez eine höhere Versicherung für ihren Po anzubieten – aktuell ist der nämlich nur für mickrige 27 Millionen Dollar versichert.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. Oktober 2021 08:18
aktualisiert: 15. Oktober 2021 14:51