Österreich

Demonstranten gegen Coronamassnahmen sammeln sich in Wien

6. März 2021, 16:07 Uhr
Demonstranten stehen bei einer Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung einer Polizeilinie gegenüber. Foto: Herbert Pfarrhofer/APA/dpa
© Keystone/APA/Herbert Pfarrhofer
In Wien haben sich am Samstagmittag einige hunderte Demonstranten formiert, die gegen die Corona-Einschränkungen protestieren wollten. Unter anderem trafen Reisebusse mit Teilnehmern von ausserhalb Wiens ein, wie die Nachrichtenagentur APA berichtete.

Ein Transparent richtete sich gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz. «Kurz muss weg», stand darauf. Die Polizei kontrollierte, ob Masken getragen und Abstände eingehalten wurden. Rund 200 Gegendemonstranten kamen zu einer Fahrradrallye zusammen.

Unter anderem hatte die rechte Oppositionspartei FPÖ für den Nachmittag zu einer Kundgebung unter dem Motto «Demokratie, Grundrechte und Freiheit» aufgerufen. Der ehemalige Innenminister und Fraktionschef der FPÖ Herbert Kickl wollte dabei eine Rede halten. Die Partei erwartete etwa 3000 Teilnehmer.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. März 2021 15:35
aktualisiert: 6. März 2021 16:07