Anzeige
Corona-Massnahmen

Deutschland nimmt Ungeimpfte ins Visier

10. August 2021, 09:42 Uhr
Kein Pardon mehr soll es in Deutschland für Personen geben, die sich nicht gegen Corona impfen lassen wollen. Gemäss deutschen Medien sollen noch in diesem Monat strengere Regeln eingeführt werden.
In Deutschland könnte es für ungeimpfte Personen komplizierter werden.
© Keystone/dpa/Wolfgang Kumm

Die Deutsche Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten beraten am Dienstag über die zweite Herbst/Winter-Coronasaison. Dabei soll es gemäss Bild.de neue Einschränkungen und strengere Vorschriften geben.

Strenge Testpflicht als Massnahme

Konkret nehmen Bund und Länder, gemäss der Beschluss-Vorlage, die der Bild-Zeitung vorliegt, die Umgeimpften ins Visier.

Noch in diesem Monat soll eine strengere Testpflicht in Deutschland kommen. Wer eine Veranstaltung drinnen, ein Restaurant oder eine Kirche besucht, muss einen negativen Antigen-Schnelltest oder einen negativen PCR-Test vorlegen. Das brisante: Eine Testpflicht soll es auch für Kliniken und Pflegeheime geben.

Schluss mit gratis testen

Eine weitere Massnahme, welche offenbar ab Oktober gelten soll, sind kostenlosen Coronatests. Diese sollen gestrichen werden. Ausgenommen sind Kinder und Erwachsene, die sich nicht impfen lassen können. Weiter will die Regierung die Maskenpflicht in Innenräumen, in Bus, Zug und Tram verlängern. Die Maskenpflicht wird als Basisschutzmassnahme für die Bevölkerung betitelt.

In Deutschland sind aktuell rund 45 Millionen Menschen vollständig gegen Corona geimpft. Das sind knapp 55 Prozent aller Einwohnerinnen und Einwohner.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 10. August 2021 09:43
aktualisiert: 10. August 2021 09:42