Ein Toter bei Tornado in US-Bundesstaat Ohio

29. Mai 2019, 06:07 Uhr
Ein Einkaufszentrum in Trümmern: Ein Tornado hinterliess in der US-Stadt Dayton im Bundesstaat Ohio eine Schneise der Verwüstung.
Ein Einkaufszentrum in Trümmern: Ein Tornado hinterliess in der US-Stadt Dayton im Bundesstaat Ohio eine Schneise der Verwüstung.
© KEYSTONE/AP The Columbus Dispatch/DORAL CHENOWETH III
Bei dem Tornado, der am Dienstag weite Teile des US-Bundesstaats Ohio verwüstet hat, ist ein Mensch ums Leben gekommen, zahlreiche weitere wurden verletzt. Rund fünf Millionen Einwohner waren ohne Strom, wie Behördenmitarbeiter sagten.

In der Stadt Dayton beschädigte der Tornado Häuser und entwurzelte Bäume. In der Stadt Celina starb ein 81-Jähriger, als ein Auto in sein Haus prallte. Der Tornado erreichte in Celina nach Angaben des nationalen Wetterdienstes Geschwindigkeiten zwischen 218 und 265 Kilometern pro Stunde.

Die genaue Zahl der Verletzten war zunächst unklar. Rettungskräfte versuchten, von Trümmern Eingeschlossene aus Gebäuden zu befreien. Die Gasversorgung wurde vorübergehend gekappt. Der Wetterdienst warnte vor Springfluten. Es war bereits der dritte Tornado binnen einer Woche im Zentrum der USA.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 29. Mai 2019 02:00
aktualisiert: 29. Mai 2019 06:07