Ein XXL-Mittelfinger gegen die Behörden

Lara Abderhalden, 17. Dezember 2018, 07:37 Uhr
In der amerikanischen Stadt Westford zeigt ein gigantischer Mittelfinger in den Himmel.
© Twitter/dawgsontop2017
Ein Amerikaner will seit Jahren auf seinem eigenen Grundstück seine Firma umsiedeln. Weil die Behörden dies aber immer wieder ablehnen, hat er als Reaktion einen gigantischen Mittelfinger aus Holz geschnitzt, der jetzt über die Stadt wacht.

Ted Pelkey aus Westford in Vermont hat genug. Er ist wütend. Die Behörden machen dem Unternehmer immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Seit Jahren möchte er auf seinem eigenen Grundstück seine Recycling-Firma umsiedeln. Immer wieder lehnt die Gemeinde das Baugesuch ab.

4000 Dollar für XXL-Finger

Aus Protest gegen die Stadt hat er nun an einer viel befahrenen Strasse auf einem fünf Meter hohen Podest einen zwei Meter hohen Mittelfinger aus Holz angebracht. Dieser wird Tag und Nacht beleuchtet, damit er nicht übersehen werden kann. Pelkey nahm für den XXL-Mittelfinger 4000 Dollar in die Hand.

Schreie er auf der Strasse herum, interessiere das keinen, sagt er in einem Interview. Einen gigantischen Mittelfinger hingegen könne man kaum ignorieren. Die Idee des Mittelfingers kam dem Unternehmer übrigens in einer Bar, als er mit seiner Frau einige Long-Island-Iceteas trank.

«Prozess bleibt der gleiche»

Ob der Mittelfinger bei der Gemeinde etwas bewirkt? Wohl eher nicht. Der Mittelfinger tue nichts zur Sache, lassen die Behörden verlauten. Der Prozess werde der gleiche sein. Mit oder ohne Mittelfinger.

Übrigens muss Ted Pelkey wegen des Stinkefingers nicht mit Konsequenzen rechnen. Er fällt unter Kunst und bricht damit keine Gesetze.

Lara Abderhalden
Quelle: red.
veröffentlicht: 17. Dezember 2018 07:34
aktualisiert: 17. Dezember 2018 07:37