Elefant tötet Trainer und flüchtet mit Touristen auf seinem Rücken

26. August 2015, 12:53 Uhr
Thailands Elefanten sind nicht immer so zutraulich, wie der tödliche Angriff auf einen Elefantentrainer gezeigt hatte. (Archiv)
Thailands Elefanten sind nicht immer so zutraulich, wie der tödliche Angriff auf einen Elefantentrainer gezeigt hatte. (Archiv)
© KEYSTONE/EPA/DAVID LONGSTREATH
Ein Elefant auf Trekkingtour hat in Thailand seinen Trainer getötet und ist mit Touristen auf seinem Rücken in den Wald gerannt. Das Tier wurde einige Stunden später in der Nähe von Chiang Mai im Norden des Landes gefunden. Die drei verängstigten Chinesen sassen immer noch auf dem Elefanten.

"Sie wurden nicht verletzt", sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Warum das Tier angriff, war unklar. Der Trainer sei mit dem Elefanten nicht vertraut gewesen, er habe seinen Job erst vor drei Tagen angetreten, sagte der Sprecher weiter.

Der Tierschützer Edwin Wiek führt Unfälle dieser Art auf einen Missbrauch der Tiere zurück. Touranbieter suchten ständig Elefanten und Trainer, denn Ausflüge mit Elefanten seien bei Touristen beliebt. "Die Tiere müssen oft von morgens bis zum Sonnenuntergang arbeiten und haben keine Pausen", sagte er. "Solche Zwischenfälle werden sich häufen, wenn die Tiere nicht besser versorgt werden."

Quelle: SDA
veröffentlicht: 26. August 2015 12:53
aktualisiert: 26. August 2015 12:53